home Sport Einigung mit Discovery: ARD und ZDF können doch live von den Olympischen Spielen 2018 bis 2024 berichten

Einigung mit Discovery: ARD und ZDF können doch live von den Olympischen Spielen 2018 bis 2024 berichten

Bild: © vectorfusionart - Fotolia.com

Ende 2016 sah alles danach aus, als müssten ARD- und ZDF-Zuschauer in den kommenden Jahren auf die gewohnte Live-Übertragung der Olympischen Spiele verzichten. Gespräche mit dem Rechteinhaber Discovery waren an der Höhe der geforderten Lizenzgebühren gescheitert. Hinter den Kulissen wurde allerdings weiter verhandelt und eine Lösung gefunden. Wie die Sender heute bekannt gegeben haben, wird es deshalb doch Live-Berichte im deutschen öffentlich-rechtlichen Fernsehen geben.

Sublizenzen für die Spiele von 2018 bis 2024

INFO-BOX:
Olympische Spiele 2018-2024
bei ARD und ZDF
mehr dazu
Zusätzliche Informationen zur heutigen Einigung zwischen Discovery und ARD/ZDF sowie weitere Stellungnahmen erhalten Sie mit einem Klick auf "mehr dazu".
Die Einigung betrifft die Olympischen Spiele zwischen 2018 und 2024. Für diesen Zeitraum hatte sich Discovery die europaweiten Ausstrahlungsrechte vom Internationalen Olympischen Komitee gesichert. Um eine breite Berichterstattung zu ermöglichen, erklärte man sich im Anschluss bereit, Sublizenzen zu vergeben. Das der ARD und dem ZDF unterbreitete Angebot, welches die Zahlung von jeweils 150 Millionen Euro für die Übertragung der Winterspiele 2018 in Südkorea und der Sommerspiele 2020 in Japan vorsah, wurde von diesen jedoch als zu kostspielig abgelehnt. Discovery bereitete sich deshalb auf die alleinige Übertragung der Veranstaltungen in Deutschland vor und präsentierte erst vor wenigen Wochen ein entsprechendes Konzept.

Nun kam überraschend doch die Einigung mit ARD und ZDF. Beide Sender werden bis 2024 Teil der Berichterstattung über Olympia sein. Wie viel man für die Lizenzen zahlen muss, wurde nicht veröffentlicht. Vertreter der Sender kommentierten lediglich, dass man sich auf einer wirtschaftlichen Basis getroffen hat, die für beide Seiten attraktiv ist.

Eurosport zeigt einige Sportarten exklusiv

Bei der Bekanntgabe des Deals wurden gleichzeitig Details zur Ausgestaltung der Berichterstattung bei den Winterspielen 2018 veröffentlicht. Demnach wird Discovery ausgewählte Sportarten wie Eishockey, Snowboard, Shorttrack und Eiskunstlauf exklusiv auf dem eigenen Sportsender Eurosport übertragen. Ausgenommen sind davon lediglich Eishockeypartien mit der deutschen Nationalmannschaft und das Finale. ARD und ZDF berichten derweil auf einem linearen Sender und parallel mit bis zu drei Livestreams im Internet. Nach Ansicht der Discovery-Geschäftsführerin Susanne Aigner-Drews ist dies eine gute Lösung für die Fans. Durch die umfassende Berichterstattung bekomme man die Möglichkeit, sich ein individuelles Lieblingsprogramm zusammenzustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.