home Technik 25 Euro für ein neues iPhone – Stiftung Warentest nimmt Handyankäufer unter die Lupe

25 Euro für ein neues iPhone – Stiftung Warentest nimmt Handyankäufer unter die Lupe

Bild: © Peterfactors - Fotolia.com

Liefert der Postbote das Paket mit dem neuen Handy, hat das Vorgängermodell ausgedient und landet bei den meisten Deutschen in einer Schublade. Experten schätzen die Zahl ungenutzter Mobiltelefone hierzulande auf 100 Millionen. Verschiedene Online-Portale haben sich deshalb darauf spezialisiert, Altgeräte auf- und weiterzuverkaufen. Ob es dabei immer fair zugeht, hat jetzt die Stiftung Warentest überprüft.

Clevertronic erhält höchste Bewertung

INFO-BOX:
Test-Bewertungen
- Clevertronic: 2,0
- Asgoodasnew: 2,4
- Zoxs: 2,4
- Flip4New: 2,9
- Rebuy: 3,1
- My-Ankauf: 4,7
- Handy-Bestkauf: 5,2

Für ihren Test haben die Verbraucherschützer sieben Portalen zwei neu erworbene Marken-Smartphones zum Kauf angeboten. Dabei handelte es sich um ein Apple iPhone 5S und ein Samsung Galaxy S5 Mini, die im Handel für 340 und 216 Euro zu haben sind. Obwohl die Geräte vor dem Verkauf nur einmal aktiviert worden waren, bekam man diese Summe bei keinem Portal geboten. Einige verhielten sich aber deutlich fairer als ihre Konkurrenten.

Den besten Verkaufspreis erzielte die Stiftung Warentest bei den Portalen „Clevertronic“ und „Zoxs“, wo für das Apple-Smartphone 225 Euro und für das Galaxy S5 Mini 125 Euro gezahlt wurden. Beide Anbieter erhielten deshalb die Bewertung „Gut“. Fairer ging es allerdings beim ebenfalls mit dieser Note bewerteten Anbieter „Asgoodasnew.com“ zu, der das Kaufportal „Wirkaufens.de“ betreibt. Hier wurde der Handypreis nach der Begutachtung durch den Anbieter nach oben korrigiert – die Warentester hatten diese absichtlich schlechter beschrieben, um die Bereitschaft aller Portale zu prüfen, das auf der Beschreibung basierende Erstangebot zu verbessern. Dazu war ansonsten nur „Flip4New“ bereit.

Dreistes Angebot von Handy-Bestkauf

Als Testsieger stand am Ende dennoch „Clevertronic“ fest, weil das gebotene Geld hier binnen drei Werktagen auf dem Konto des Verkäufers landete und Käufer gebrauchter Geräte im Ankauftest gute Ware erhielten. Andere Händler lieferten auch Modelle aus, deren Fehler nicht gänzlich der im Shop zu findenden Beschreibung entsprachen.

Die schlechtesten Noten gab es für die Portale „My-Ankauf“ und „Handy-Bestkauf“. Beide Anbieter korrigierten den Preis nach der Begutachtung trotz offensichtlicher Neuwertigkeit nach unten. Danach wollte Handy-Bestkauf gerade einmal 25 Euro für das iPhone zahlen, für das man zuvor noch 65 Euro geboten hatte. Interessenten müssen außerdem mit langen Wartezeiten rechnen. Handy-Bestkauf gewährte sich selbst vier Wochen Zeit für die Überweisung, während die meisten anderen Anbieter binnen zwölf Tagen zahlten. Wollte man den Verkauf zu diesen Konditionen nicht abschließen, blieb man zudem auf den Kosten für die Rücksendung sitzen – für die Tester Grund genug, das Portal mit einem „Mangelhaft“ abzustrafen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.