Tausende Arbeitsplätze in Gefahr: Thyssenkrupp sagt Konzernumbau und Fusion mit Tata Steel Europe ab

Der Industriekonzern Thyssenkrupp hat heute seine geplante Aufspaltung in zwei Teile abgesagt. Ebenfalls ad acta gelegt wurde mit diesem Schritt die geplante Stahl-Fusion mit Tata Steel Europe. Stattdessen erwäge Konzernchef Guido Kerkhoff nun eine Holding-Struktur mit der Möglichkeit, die profitable Aufzugssparte abzuspalten oder an die Börse zu bringen. Im Zuge der geplatzten Aufspaltung will das …

Elektroautos: Autozulieferer Bosch setzt auf Brennstoffzellen-Antrieb

Der Autozulieferer Bosch setzt auf die bisher noch teure Technologie der Brennstoffzelle als Antrieb für Elektrofahrzeuge. Dazu will der schwäbische Stiftungskonzern zusammen mit dem kleinen schwedischen Unternehmen PowerCell Stacks für die Zellen weiterentwickeln und sie später in großem Stil produzieren. Dies gab Bosch heute in einer Mitteilung bekannt. Der Stack ist das Herzstück einer Brennstoffstelle, …

Gewinneinbruch: Boeing kassiert nach 737-Max-Debakel Jahresprognose ein

Der US-Luftfahrtkonzern Boeing hat zu Jahresbeginn deutlich weniger verdient und seine Ziele für 2019 nach den Abstürzen zweier 737-Max-Flugzeuge kassieren müssen. Eine neue Prognose soll erst zu einem späteren Zeitpunkt abgegeben werden, teilte der Airbus-Rivale heute in Chicago mit. Noch ist unklar, wann und zu welchen Bedingungen der absatzstärkste Flugzeugtyp wieder abheben darf, nachdem für …

Briefporto: Bundesnetzagentur genehmigt Preiserhöhungen von bis zu 10,6 Prozent

Kunden müssen sich auf ein deutliches höheres Briefporto einstellen. Wie die Bundesnetzagentur heute mitteilte, habe sie der Post einen Preiserhöhungsspielraum von 10,6 Prozent gewährt. Diesen kann das Unternehmen für die verschiedenen Briefarten unterschiedlich nutzen. Experten rechnen unterdessen damit, dass das Porto für einen Standardbrief auf bis zu 90 Cent steigen könnte. Inhaltsverzeichnis 1. Kritiker: Post …

Probleme bei Produktion und Absatz: Tesla-Aktie bricht massiv ein

Der US-Elektroautobauer Tesla hat im ersten Quartal dieses Jahres deutlich weniger Fahrzeuge als erwartet ausgeliefert. Das Unternehmen teilte heute mit, dass nur rund 63.000 Fahrzeuge an die Kunden gebracht wurden. Dies ist ein Rückgang von 31 Prozent gegenüber dem vorangegangenen Quartal. Vom Hoffnungsträger Model 3 verließen 50.900 Exemplare die Fabrik, was einem Minus von 20 …

Investorensuche gescheitert: Insolvente Fluggesellschaft Germania wird abgewickelt

Die Rettung der insolventen Fluggesellschaft Germania ist endgültig gescheitert. Wie der vorläufige Insolvenzverwalter Rüdiger Wienberg heute mitteilte, seien alle seriösen Bieter abgesprungen. Damit ist eine Stilllegung nicht mehr abzuwenden. Alle rund 1.700 Mitarbeiter erhalten nun in den nächsten Tagen die Kündigung und werden zudem zusätzlich Anfang April freigestellt. Inhaltsverzeichnis 1. Flugverbot für Boeing 737 Max …

Schlechte Nachrichten für Sparer: Europäische Zentralbank will Leitzins 2019 nicht anheben

Die EU-Währungshüter belassen den Leitzins nicht nur auf seinem historischen Tiefststand von 0,0 Prozent, sondern nehmen Sparern auch die Hoffnung, dass die Zinsen bald wieder steigen könnten. Nach einer Sitzung des Rates der Europäischen Zentralbank (EZB) teilte die Notenbank mit, dass man den Leitzins mindestens bis über das Jahresende hinaus auf dem jetzigen Stand belassen …

Airbus A380: Kommt Produktionseinstellung deutsche Steuerzahler teuer zu stehen?

Das Aus für den Airbus A380 könnte für die Steuerzahler ein teures Nachspiel haben. Einem Bericht zufolge hat Airbus mehr als 600 Millionen Euro eines Großkredits, den der Staat dem Flugzeugbauer im Jahr 2002 für die Entwicklung des Großraumflugzeuges gewährte, bis heute nicht zurückgezahlt. Nach Angaben des Wirtschaftsministeriums hatte der Kredit einen Gesamtumfang in Höhe …

Amazon stellt Verkauf seiner Dash-Buttons weltweit ein

Der Versandriese Amazon stellt den Verkauf seiner „Dash“-Buttons mit sofortiger Wirkung weltweit ein. Dies gab das Unternehmen heute bekannt. Statt der Hardware-Knöpfe zum schnellen Nachbestellen von Alltagsartikeln will sich der Online-Händler zukünftig auf verwandte digitale Dienste konzentrieren. Dazu gehören unter anderem virtuelle Dash-Buttons, die sich Kunden auf der Amazon-Homepage oder in der Amazon App einrichten …

Deutscher Antennenhersteller Kathrein verkauft Kerngeschäft an Ericsscon

Der bayerische Kommunikationstechnik-Konzern Kathrein verkauft sein Kerngeschäft mit Mobilfunkantennen und Filtern an den schwedischen Netzwerkausrüster Ericsson. Dies gab beide Unternehmen am heutigen Montag bekannt. Bereits in der Vergangenheit hatte das Familienunternehmen aus Rosenheim Ericsson und andere Mobilfunkausrüster wie Nokia oder Huawei mit Antennentechnik beliefert. Über den Kaufpreis vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. Alle 4.000 betroffenen Kathrein-Mitarbeiter, …