home Technik Nach Aldi, Lidl und Globus: Rewe führt bargeldlose Zahlungen per Smartphone ein

Nach Aldi, Lidl und Globus: Rewe führt bargeldlose Zahlungen per Smartphone ein

Lange Schlangen an den Kassen von Rewe-Supermärkten soll es in Zukunft immer seltener geben. Wie das Unternehmen mitteilte, kann man in den mehr als 3.000 Niederlassungen der Kette ab sofort auch bargeldlos über NFC zahlen. Vor allem kleine Einkäufe sollen so schneller abgewickelt werden.

Zahlungen bis 25 Euro per NFC möglich

INFO-BOX:
Wallets der
Netzbetreiber

Für bargeld- und kontaktloses Bezahlen über NFC, einem Funkstandard für Verbindungen mit geringer Reichweite, wird ein NFC-fähiges Smartphone oder eine entsprechende Debit- beziehungsweise Kreditkarte benötigt. Wird diese an das Bezahlterminal gehalten, überträgt die Technik automatisch die für die Transaktion notwendigen Daten. Im Vergleich zu herkömmlichen Bezahlmethoden soll dies vor allem deshalb komfortabler sein, weil man weder nach passendem Kleingeld suchen noch – zumindest bei kleineren Beträgen – eine PIN eingeben oder Unterschrift leisten muss. Zahlungen bis zu 25 Euro lassen sich so in wenigen Augenblicken abwickeln.

Unterstützt werden NFC-Zahlungen per Karte derzeit von Mastercard, Maestro und Visa. Diese haben dafür die Zahldienste PayWave, PayPass und V-Pay ins Leben gerufen. Wer keine entsprechende Karte, aber ein NFC-fähiges Smartphone besitzt, kann hingegen eine sogenannte Wallet-App installieren, die vom jeweiligen Mobilfunknetzbetreiber angeboten wird (siehe Info-Box). Ist das eigene Handy oder Smartphone nicht mit einem NFC-Chip ausgestattet, lässt sich dieser über einen NFC-Sticker nachrüsten.

Akzeptanz bei Verbrauchern steigt

Nutzer der kontaktlosen Bezahlmethode können ihre Einkäufe nicht nur bei Rewe schneller begleichen. Auch andere Ketten wie Aldi, Lidl, Karstadt und Globus haben die notwendigen Terminals bereits in ihren Filialen eingeführt. Gleichzeitig erfreut sich die Technik auch bei den Kunden einer immer breiteren Akzeptanz. Eine Umfrage des Branchenverbands der Informations- und Telekommunikationsbranche Bitkom hat gezeigt, dass sich mehr als ein Drittel der Deutschen vorstellen könnte, künftig fast ausschließlich bargeldlos zu bezahlen. Die notwendige Technik haben die meisten dank eines modernen Telefons ohnehin in der Tasche.

TAGS:

Dennis Hain

Dennis Hain (B. Sc. Inf., B.Sc. CS) ist großer Technik und Games Fan. In seinem Job konnte er sich tiefe Kenntnisse der Software-Entwicklung im medizinischen Umfeld und künstlicher Intelligenz für Vollpreis-Computerspiele aneignen. Privat kann er keinem Spiel aus dem Weg gehen - auf News-Mag.de ist er daher für die Bereiche Technik und Spiele verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.