BWM-Chef Harald Krüger hört 2020 auf – Oliver Zipse Favorit für Nachfolge

BWM-Chef Harald Krüger wird seinen im April kommenden Jahres auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Dies gab der Automobilkonzern heute in einer Mitteilung bekannt und bestätigte damit Informationen des „Spiegel“. Der Aufsichtsrat werde am 18. Juli über Krügers Nachfolge beraten. Krüger selbst erklärte, er wolle sich „beruflich neu orientieren“. Experten gehen jedoch davon aus, dass Krüger mit …

Nicht verhältnismäßig: EuGH kippt deutsche Honorarordnung für Architekten und Ingenieure

Die Honorarregeln für Architekten und Ingenieure in Deutschland verstoßen gegen das EU-Recht. Dies urteilte heute der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg. Damit kippte der EuGH verbindliche Vorgaben zu Mindest- und Höchstsätzen für Planungsdienstleistungen in der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI). Diese erfüllten nicht den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit, so die Richter. Damit hatte eine Vertragsverletzungsklage …

US-Autobauer Ford will in Europa 12.000 Arbeitsplätze streichen

Der US-Autobauer Ford will im Zuge seiner laufenden Umstrukturierung 12.000 Arbeitsplätze in Europa abbauen. Das gab das Unternehmen am heutigen Donnerstag bekannt. Zudem werden sechs Fabriken bis Ende 2020 geschlossen. Darunter sind drei Werke in Russland sowie je eines in Frankreich und Wales. Auch ein Werk in der Slowakei wurde verkauft. Damit geht die Zahl …

Lieferstopp aufgehoben: Edeka und Kraft Heinz beenden „Ketchup-Streit“

Rechtzeitig zum Start der Grillsaison haben Deutschlands größter Lebensmittelhändler Edeka und der US-Konzern Kraft Heinz ihren Ketchup-Streit beigelegt. Der Konflikt sei beendet, Edeka werde ab sofort wieder mit Ketchup- und Grillsoßen des Marktführers beliefert, sagte ein Sprecher gegenüber der „Lebensmittel Zeitung“. Der US-Konzern wollte sich hingegen nicht zur Einigung äußern. Inhaltsverzeichnis 1. Rewe profitiert von …

Bundesverwaltungsgericht: Töten männlicher Küken in der Legehennenzucht bleibt vorerst erlaubt

Das massenhafte Töten männlicher Küken in der Legehennenzucht bleibt nach einem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig vorerst erlaubt. Wie das Gericht ausführte, seien die wirtschaftlichen Interessen der Brütereien allein zwar kein vernünftiger in Sinne des Tierschutzgesetzes. Bis es jedoch Alternativen zur gängigen Praxis gebe, sei diese aber noch rechtmäßig. Jedes Jahr werden in Deutschland rund …

Fragwürdige Beraterverträge bei der Deutschen Bahn aufgetaucht – auch Ex-Vorstände betroffen

Der Deutschen Bahn steht offenbar hat handfester Skandal um Beraterverträge ins Haus. Wie das Unternehmen heute bestätigte, untersuche man derzeit Auffälligkeiten im Zeitraum von 2010 bis 2018. Auch ehemalige Konzernvorstande wie Ex-Bahnchef Rüdiger Grube seien betroffen. Der Aufsichtsrat wolle in der kommenden Woche zu einer Sondersitzung zusammentreten, um die Sachlage zu beraten. Zudem habe man …

Verdacht auf Untreue und Bestechung: Großrazzia bei Autobauer Porsche

Staatsanwaltschaft, Steuerfahndung und das Landeskriminalamt Baden-Württemberg haben heute unter anderem Büros des Autobauers Porsche durchsucht. Betroffen von den Durchsuchungen waren zudem Finanzbehörden, eine Steuerberatungskanzlei sowie Privatwohnungen, teilten die Behörden mit. Im Raum stehe der Verdacht auf Bestechung und Untreue. So soll ein Beamter des Konzernprüfungsamtes Stuttgart während einer Betriebsprüfung „geheimhaltungsbedürftige Informationen“ an einen Steuerberater der …

Postkarte für 60 Cent: Deutsche Post will Porto ab 1. Juli um ein Drittel anheben

Die Deutsche Post will das Porto für Postkarten und Standardbriefe deutlich anheben. Die Preise sollen um bis zu ein Drittel steigen. Offiziell hat sich das Unternehmen noch nicht zu den neuen Preisen, die ab 1.Juli gelten sollen, geäußert, nach Angaben eines Presseberichts wird das Entgelt für eine Postkarte aber von bisher 45 auf 60 Cent …

Tausende Arbeitsplätze in Gefahr: Thyssenkrupp sagt Konzernumbau und Fusion mit Tata Steel Europe ab

Der Industriekonzern Thyssenkrupp hat heute seine geplante Aufspaltung in zwei Teile abgesagt. Ebenfalls ad acta gelegt wurde mit diesem Schritt die geplante Stahl-Fusion mit Tata Steel Europe. Stattdessen erwäge Konzernchef Guido Kerkhoff nun eine Holding-Struktur mit der Möglichkeit, die profitable Aufzugssparte abzuspalten oder an die Börse zu bringen. Im Zuge der geplatzten Aufspaltung will das …