home Auto Starthilfe für E-Auto-Absatz: Bundesriegierung denkt über Prämie für Elektrofahrzeuge nach

Starthilfe für E-Auto-Absatz: Bundesriegierung denkt über Prämie für Elektrofahrzeuge nach

Bild: © estations - Fotolia.com

Die schwarz-rote Koalition und die Automobilindustrie wünschen sich mehr Elektroautos auf deutschen Straßen, allein beim Kunden will die neue Fahrzeuggattung nicht so recht ankommen. Nun soll es möglicherweise eine E-Auto-Prämie richten.

Zuschüsse zum Kauf von E-Autos denkbar

INFO-BOX:
Schaufenster
Elektromobilität
mehr dazu
Mit dem Projekt "Schaufenster Elektromobilität" will die Bundesregierung u.a. die Kompetenzen im Bereich Elektrofahrzeuge bündeln und sichtbar machen. Dabei werden in Kooperation mit Wissenschaft und Industrie innovative Elemente der Elektromobilität erprobt.
Bis 2020 sollen nach dem Willen der Regierung eine Million elektrische PKW in Deutschland unterwegs sein. Dieses Ziel ist nach wie vor in weiter Ferne. Die Bundesregierung diskutiert deshalb über die Einführung eines Zuschusses, der Käufern der umweltfreundlicheren Gefährte ausgezahlt werden könnte. Die Entscheidung darüber soll bis spätestens Ende April fallen.

Fraglich ist derzeit, wie sich Staat und Industrie die Förderung der neuen Technologie teilen. Fest steht nur, dass man in der Koalition nicht gewillt ist, diese Aufgabe allein zu übernehmen. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) betonte deshalb auf einem Branchentreffen in Leipzig, auf dem Experten die Ergebnisse des „Schaufensters Elektromobilität“ vorstellen, dass auch die Automobilindustrie ihren Beitrag für einen besseren Absatz der Fahrzeuge leisten muss. Denkbar wäre ihrer Ansicht nach beispielsweise die Gewährung von Rabatten.

Politik will auch die Hersteller in die Pflicht nehmen

In Koalitionskreisen wird außerdem über eine Selbstverpflichtung der Autobranche gesprochen, in die heimische Batterietechnologie zu investieren. Dadurch könnte man langfristig das Problem der geringen Reichweiten in den Griff bekommen. Außerdem soll der Aufbau der bisher noch wenig verbreiteten Ladestationen vorangetrieben werden. Einig ist man sich, dass das ehrgeizige Ziel zur Verbreitung der Elektromobilität ohne direkte Förderung kaum erreicht werden kann. Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel hatte deshalb jüngst eine Kaufprämie in Höhe von 5.000 Euro gefordert, die unter den Koalitionspartnern jedoch nicht überall auf Zustimmung stieß. So warnte CSU-Chef Horst Seehofer davor, die Finanzierungsmöglichkeiten zu überdehnen.

Zweifel daran, dass das Interesse der Käufer noch Steigerungsbedarf hat, kann es angesichts der aktuellen Verbreitungszahlen von E-Autos kaum geben. Von 45 Millionen PKW in Deutschland waren 2015 nur 25.000 reine Elektrofahrzeuge. Weitere 130.000 nutzten einen Hybridantrieb mit Elektro- und Verbrennungsmotor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.