home Technik Samsung-Gerücht: Galaxy S9 Plus bekommt Doppel-Kamera und größeren RAM als Galaxy S9

Samsung-Gerücht: Galaxy S9 Plus bekommt Doppel-Kamera und größeren RAM als Galaxy S9

Mit dem anstehenden Jahreswechsel rückt auch die Veröffentlichung des Galaxy S9 und des S9 Plus in greifbare Nähe. Angeblich soll Samsung die neuen Geräte schon im Januar der Öffentlichkeit vorführen. Möglicherweise werden sich die Flaggschiffe dann nicht nur in puncto Größe voneinander unterscheiden. Wie Insider berichten, spendiert der Hersteller dem Galaxy S9 Plus Features, auf die S9-Käufer verzichten müssen.

Fingerabdrucksensor unterhalb der Kameralinse

Die neuen Informationen zu Samsungs Top-Modellen stammen vom gewöhnlich gut informierten Blogger Evan Blass, der sich auf Quellen aus der Branche bezieht. Demnach geht Samsung bei den kommenden Modellen einen ähnlichen Weg wie Apple. Das Galaxy S9 und S9 Plus sollen in erster Linie technische Updates sein, die in Sachen Design nur minimale Unterschiede zu den Vorgängern vorzuweisen haben. Sichtbar wird der Generationswechsel wohl vor allem auf der Rückseite, wo beim Galaxy S9 Plus eine Doppelkamera untergebracht sein soll. Allerdings nur dort – das kleinere Galaxy S9 werde weiterhin mit nur einem Objektiv auskommen müssen, heißt es. Dafür wird hier der Fingerabdrucksensor nicht mehr neben, sondern unter der Linse positioniert, um ein Verschmieren des Objektivs mit dem Finger zu verhindern.

Weitere Unterschiede sagt Blass für die Speicherausstattung der beiden Geräte voraus. Während das Galaxy S9 4 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung haben wird, sollen im Plus-Modell 6 GB verbaut werden, was dem großen Bruder bessere Multitasking-Fähigkeiten verschaffen dürfte. Beim internen Speicher und dessen Erweiterbarkeit macht Samsung angeblich keine Unterschiede. Beide Geräte verfügen dem Blogger zufolge über 64 GB ROM, der per microSD-Karte aufgestockt werden kann. Außerdem sollen beide Modelle Stereolautsprecher und einen dedizierten Kopfhörereingang besitzen. Letzteren haben andere Hersteller bei ihren Spitzenmodellen mittlerweile gestrichen.

Erste Präsentation der neuen Smartphones auf der CES?

Beim Zubehör soll Samsung ebenfalls Hand angelegt haben. Die Dockingstation DeX, mit der sich schon die Vorgänger in einen Desktop-Modus versetzen lassen, soll in einer neuen Auflage erscheinen, bei der die Telefone flach auf dem Tisch liegen und als Trackpad und Tastatur verwendet werden können. Das erste Mal gezeigt werden könnten die Geräte schon im Januar auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas. Dieses Gerücht hatte es allerdings auch bei früheren Generationen gegeben, ohne dass die Smartphones dann tatsächlich öffentlich ausgestellt wurden. Tatsächlich beschränkte man sich auf eine Präsentation vor ausgewähltem Fachpublikum. Zudem ist fraglich, ob der Hersteller zu diesem Zeitpunkt viele Details bekannt geben würde, da die tatsächliche Einführung erst für März nächsten Jahres erwartet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.