home Technik Spitzen-Smartphones mit Leica Doppel-Kamera: Huawei stellt P9 und P9 Plus vor

Spitzen-Smartphones mit Leica Doppel-Kamera: Huawei stellt P9 und P9 Plus vor

Huawei bläst mit zwei neuen Highend-Smartphones zum Angriff auf die Konkurrenz. In London hat der chinesische Hersteller das Huawei P9 und dessen Schwestermodell P9 Plus vorgestellt. Hauptaugenmerk bei der Entwicklung war offenbar die Kameratechnik, aber auch abseits davon brauchen sich die Geräte nicht zu verstecken.

Zwei Kameras für bessere Aufnahmen

INFO-BOX:
Huawei P9 / P9 Plus
  • Display: 5,2 / 5,5 Zoll
  • Gewicht: 144 / 162 g
  • Kamera: 12 Megapixel
  • GPS: ja
  • HSPA: ja
  • LTE: ja
  • Speicher: 32 / 64 GB
  • Software: Android 6.0
  • Farbe: Grau, Silber, Gold
  • Preis: 569 / 699 Euro
    mehr dazu
    Bei der Entwicklung haben sich die Chinesen mit dem Optik-Experten Leica zusammengetan und ein besonderes Kamerakonzept erdacht: Beide P9 kommen mit zwei Kameras auf der Rückseite daher, wobei eine farbige und die andere Schwarz-Weiß-Aufnahmen macht. Die so entstehenden Bilder werden per Software kombiniert und sollen ein sichtbar besseres Ergebnis bieten. Bei der Vorstellung hieß es, durch die neue Technik werde 300 Prozent mehr Licht eingefangen und der Detailreichtum um 50 Prozent erhöht.

    Damit es beim Scharfstellen keine Probleme gibt, verfügen die 12-Megapixel-Kameras zudem über einen Laser-Autofokus, der den Abstand zum Motiv misst. Nichtsdestotrotz lässt sich dank der Doppelaufnahmen der Schärfepunkt nachträglich verändern. Eine 8-Megapixel-Knipse auf der Front darf beim P9 und P9 Plus natürlich ebenfalls nicht fehlen.

    64 GB interner Speicher beim Huawei P9 Plus

    Auch in anderen Belangen konkurrieren die beiden Neuvorstellungen mit der Leistungsspitze. Für eine hohe Arbeitsgeschwindigkeit verbaut Huawei den selbst entwickelten Octa-Core-Prozessor Kirin 955, der es in der Spitze auf 2,5 GHz bringt. Flankiert wird der Chip beim P9 von 3 GB Arbeitsspeicher, beim P9 Plus sind sogar 4 GB RAM verbaut. Ähnliche Unterschiede gibt es auch beim internen Speicher. Während Nutzer des kleineren P9 mit 32 GB auskommen müssen, dürfen P9 Plus-Besitzer 64 GB mit Inhalten füllen, wobei sich in beiden Fällen eine Speicherkarte einsetzen lässt. Weitere Details wie der rückseitig verbaute Fingerabdrucksensor, ein USB-C-Anschluss und das Metallgehäuse sind aber bei beiden Modellen zu finden.

    Huawei P9 Kamera © huawei-partner.com / Huawei
    Huawei P9 Kamera © huawei-partner.com / Huawei

    AMOLED beim großen, IPS beim kleinen Modell

    Den Beinamen „Plus“ verdient sich das Schwestermodell des P9 auch aufgrund der Größe. 5,5 Zoll misst das mit 1.920 x 1.080 Pixeln auflösende AMOLED-Display des Smartlets und ist damit in der Diagonale 0,3 Zoll größer als der Bildschirm des P9. Dessen Anzeige bringt es auf die gleiche Auflösung, ist somit etwas schärfer, stellt Farben aber dank der Verwendung der IPS-Technologie weniger kräftig dar. Die kleineren Abmessungen verhelfen im Gegenzug zu einem Gewichtsvorteil von 18 Gramm gegenüber dem P9 Plus. Dieses bringt 162 Gramm auf die Waage.

    Huawei P9 © huawei-partner.com / Huawei
    Huawei P9 © huawei-partner.com / Huawei

    In den Handel kommen soll das P9 bereits Mitte dieses Monats und wird bei einer unverbindlichen Preisempfehlung von 569 Euro günstiger sein als vergleichbare Konkurrenzmodelle. Das P9 Plus folgt einen Monat später und wird für 699 Euro über den Ladentisch gehen. Zum Start werden beide Modelle mit einer von Huawei angepassten, Android 6.0-basierten Software ausgestattet sein.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.