home Panorama Staatsanwaltschaft Mainz: Ermittlungen gegen TV-Satiriker Jan Böhmermann und ZDF-Verantwortliche eingeleitet

Staatsanwaltschaft Mainz: Ermittlungen gegen TV-Satiriker Jan Böhmermann und ZDF-Verantwortliche eingeleitet

Die Ausstrahlung eines vom Satiriker Jan Böhmermann vorgetragenen Schmähgedichts auf den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zieht immer weitere Kreise. Nachdem gestern bekannt wurde, dass die Staatsanwaltschaft Mainz gegen Böhmermann ermittelt, bestätigte man heute, dass auch Anzeigen gegen die Verantwortlichen beim ZDF vorliegen, denen man nachgehen will. Gegen welche Personen genau Anzeige erstattet wurde, ließ man offen.

Reaktion auf Erdogan-Kritik an Satire-Sendung „extra 3“

INFO-BOX:
Neo Magazin Royale
Das Neo Magazin Royale ist eine satirische Late-Night-Show, die in Köln produziert und seit dem 31. Oktober 2013 wöchentlich auf ZDFneo ausgestrahlt wird.
mehr dazu
Böhmermann hatte am 31. März in seiner Sendung „Neo Magazin Royale“ einen Text vorgelesen, in dem Erdogan bewusst herabgewürdigt wurde. In der Anmoderation erklärte der Satiriker, dass derartige Schmähkritiken in Deutschland im Gegensatz zu humoristischen und überspitzten Darstellungen verboten sind.

Er bezog sich damit auf einen Beitrag des NDR-Satire-Magazins „extra 3“, das Erdogans Regierungsstil in einem Lied aufs Korn nahm, woraufhin der deutsche Botschafter in Ankara einberufen wurde. Um den Unterschied zwischen erlaubter Satire und einer verbotenen Schmähkritik deutlich zu machen, wurde im Anschluss der Text vorgetragen.

20 Anzeigen gegen Böhmermann

Böhmermann wurde nach der Sendung unter anderem von Spitzenpolitikern wie Bundeskanzlerin Angela Merkel deutlich kritisiert, der Beitrag schon am nächsten Tag vom ZDF aus der Mediathek gelöscht. Begründet wurde dieser Schritt damit, dass das Gedicht „nicht den Ansprüchen der Satire“ genüge. In der Folge gingen rund 20 Strafanzeigen gegen Böhmermann bei der Mainzer Staatsanwaltschaft ein. Dem Moderator könnte eine Anklage wegen Beleidigung eines ausländischen Staatsoberhauptes bevorstehen.

Dieser Gefahr war er sich offenbar bewusst, da er direkt nach Ende des Gedichts erklärte, wie sich Erdogan gegen die Verbreitung rechtlich wehren könne. Sollte es zu einer Verurteilung kommen, drohen Böhmermann bis zu drei Jahre Haft. Unter Experten gilt dies jedoch als unwahrscheinlich.

TAGS:

Ralf Schmidl

Als Politologe und Online-Redakteur kümmert sich Ralf auf News-Mag in erster Linie um die Bereiche Politik und Wirtschaft. Aber auch zu Lifestyle-Themen wie Smart Living, Car-Trends oder Verbraucherschutz steuert er regelmäßig Artikel auf News-Mag bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.