home Technik Stiftung Warentest nimmt Radios mit DAB+ unter die Lupe

Stiftung Warentest nimmt Radios mit DAB+ unter die Lupe

Bild: © Lasse Kristensen - Fotolia.com

Auch wenn die Digitalisierung in allen Bereichen unseres Lebens voranschreitet, setzt die Mehrheit der Deutschen beim Radio noch immer auf klassische UKW-Geräte. Dabei gibt es mittlerweile viele Sender, die über DAB+ oder Internet in besserer Qualität empfangen werden können. Wer ein entsprechendes Empfangsgerät anschaffen möchte, sollte jedoch genauer hinsehen, wie ein Vergleich der Stiftung Warentest ergeben hat.

Hoher Preis kein Qualitätsgarant

INFO-BOX
mehr dazu
Digital Audio Broadcasting (DAB) ist ein digitaler Übertragungsstandard für terrestrischen Empfang von Digitalradio. Es ist für den Frequenzbereich von 30 MHz bis 3 GHz geeignet.
Es sind nämlich längst nicht immer die kostspieligeren Geräte, die die besten Ergebnisse liefern. So quittierte man beispielsweise die Leistungen des 275 Euro teuren Sonororadios beim Empfang von DAB+ als gerade einmal ausreichend. Hier schnitten günstige Geräte wie das Blaupunkt RX+ 12 für 35 Euro besser ab. Dafür ist der Funktionsumfang bei derartigen Einstiegsmodellen oftmals eingeschränkt.

Wer nur UKW und digitales Radio hören will, kann zwar auch zu einem preiswerten Gerät greifen, sollen Internetsender in den eigenen vier Wänden laufen, müssen Radioliebhaber aber etwas mehr Geld in die Hand nehmen. Hier empfehlen die Tester das Medion Life P85035, dem leichte Schwächen beim Empfang von UKW und DAB+ nachgewiesen wurden, das als Internetradio für 100 Euro dafür sehr günstig ist.

Sony liefert preiswerten Allrounder

Klanglich lieferten die teureren Empfangsgeräte meist die besseren Ergebnisse. Das zeigte sich beispielsweise beim Sonororadio, dessen Sound qualitativ an eine Stereoanlage heranreicht, aber auch beim noch etwas kostspieligeren Noxon Nova M, das für 300 Euro zum Verkauf steht. Andere Mitbewerber offenbaren einen eher dünnen Klang, der nach Ansicht der Stiftung Warentest für Nachrichten oder zur Hintergrundbeschallung ausreicht, Musikgenießer hingegen kaum überzeugen können wird. Als Kompromiss zwischen Klang und Preis empfiehlt man das Sony XDR-S60DBP, das bei Empfang und Klang zu überzeugen weiß und für knapp 90 Euro angeboten wird. Auf Internetsender muss man hier aber verzichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.