home Technik Wegen iPhone-Präsentation: Samsung will Smartlet Galaxy Note 8 offenbar schon Ende August zeigen

Wegen iPhone-Präsentation: Samsung will Smartlet Galaxy Note 8 offenbar schon Ende August zeigen

Beim Galaxy Note 7 hat Samsung erlebt, was unter Elektronikherstellern zu den gefürchtetsten Szenarien zählt: Trotz einer mehrmonatigen Entwicklungsphase fielen nach der Markteinführung reihenweise Geräte aus, was letztlich zum kompletten Verkaufsstopp führte. Beim Galaxy Note 8 will man nun alles richtig machen. Selbst der Starttermin wurde angeblich vorgezogen, um maximale Verkaufserfolge sicherzustellen.

Samsung will Apple die Show stehlen

Verschiedenen Medien aus Korea zufolge wird Samsung das neue Stift-Smartphone Ende August und damit schon einige Tage vor der IFA vorstellen, wo die meisten Vorgänger debütierten. Die Präsentation soll in New York stattfinden, verlässliche Angaben zum Termin sind allerdings noch nicht durchgesickert. Zwar behauptet ein Techportal unter Berufung auf Insider, der Event werde am 26. August abgehalten, da es sich dabei um einen Samstag handelt, wirkt diese Information aber wenig glaubwürdig.

Samsung Galaxy Note 7 © samsungmobilepress.com / Samsung
Samsung Galaxy Note 7 © samsungmobilepress.com / Samsung

Nichtsdestotrotz hat Samsung gute Gründe, das Galaxy Note 8 etwas früher zu präsentieren, schließlich soll Dauerkonkurrent Apple im September die nächste Generation seiner Smartphones vorstellen. Der koreanische Konzern möchte dem zuvorkommen und sich so die ungeteilte Aufmerksamkeit beim Start des neuen Flaggschiffgeräts sichern.

Galaxy Note 8 ohne integrierten Fingerabdruckscanner?

Was dieses zu bieten haben wird, gilt dank diverser Leaks schon jetzt als relativ sicher. Demnach verbaut Samsung ein 6,4 Zoll großes Super-AMOLED-Display mit einer QHD-Plus-Auflösung von 2.960 x 1.440 Pixeln. Als Prozessor möchte man den hauseigenen Exynos 8895 oder den Snapdragon 836 einsetzen, die jeweils von 6 GB Arbeitsspeicher unterstützt werden. Zur mutmaßlichen Ausstattung gehören außerdem ein wahlweise 64 oder 128 GB großer interner Speicher, ein Einschub für microSD-Karten, eine Dual-Kamera mit 12- und 13-Megapixel-Objektiv, eine 8-Megapixel-Webcam und ein 3.500 mAh starker Akku.

Den bisher erwarteten, ins Display integrierten Fingerabdruckscanner scheint es jedoch nicht zu geben. Laut neuen Meldungen hat Samsung Probleme, den Chip unsichtbar unterzubringen und kämpft gleichzeitig noch immer mit zu großen Ausfallzahlen, um in die Massenproduktion zu gehen. Vermutlich wird der Sensor also wie gehabt im Homebutton oder auf der Rückseite des Galaxy Note 8 zu finden sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.