home Reise Abzocke und schlechtes Essen – Das vermiest den Deutschen den Urlaub

Abzocke und schlechtes Essen – Das vermiest den Deutschen den Urlaub

Bild: © M.Rosenwirth - Fotolia.com

Das Anschauen von Urlaubsfotos gehört genauso zum Verreisen wie das Packen der Koffer. Doch nicht immer kommen Touristen bei der Heimkehr ins Schwärmen. Was Deutschen passieren muss, damit die Urlaubsreise zum Flop wird, wollte das Marktforschungsinstitut Cint herausfinden.

Ehrliche Gastgeber und gutes Essen sind ein Muss

Dafür wurden 1.000 Personen im Alter zwischen 18 und 65 Jahren befragt, die ein recht klares Bild davon geben konnten, was sie auf einer Reise nur schwer ertragen können. Als eines der größten Ärgernisse kristallisierte sich dabei die Vermutung heraus, abgezockt worden zu sein. Beim Gefühl, nicht gut behandelt oder betrogen zu werden, würden 56 Prozent der Befragten am liebsten die Heimreise antreten. Gleichauf damit liegt schlechtes Essen. Für mehr als die Hälfte der Reisenden gehen kulinarischer Genuss und eine entspannte Zeit offenbar Hand in Hand.

Gutes Wetter – unbedingt, Traumaussicht nicht

Keine Überraschung ist, dass sich die Deutschen mit schlechtem Wetter im Urlaub ebenfalls nur schwer anfreunden können. Durch Dauerregen im Hotel festzusitzen, anstatt in der Sonne zu liegen, ist für 55 Prozent ein Stimmungskiller. Um das Geld macht man sich derweil weniger Gedanken. Wird klar, dass man eigentlich zu viel gezahlt hat, lässt sich davon nur jeder Vierte die Laune verderben. Auch beste Aussicht ist nicht zwingend ein Muss. Nur 15 Prozent der Befragten stören sich nach eigener Aussage daran, wenn der Blick aus dem Fenster blätternde Farbe statt eines Traumstrands offenbart. Das gilt allerdings nur, wenn man nicht genau das Gegenteil erhofft hatte. Immerhin 18 Prozent gegen zu, sich den Urlaub schon einmal mit zu hohen Erwartungen vermiest zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.