home Panorama Bekannt durch das Literarische Quartett: Literaturkritiker Hellmuth Karasek gestorben

Bekannt durch das Literarische Quartett: Literaturkritiker Hellmuth Karasek gestorben

Der Literaturkritiker Hellmuth Karasek ist am gestrigen Abend im Alter von 81 Jahren in Hamburg gestorben. Bekannt wurde Karasek mit der ZDF-Literatursendung „Das literarische Quartett“, in dem er unter anderem zusammen mit Marcel Reich-Ranicki zwischen 1988 und 2001 in insgesamt 77 Sendungen 385 Bücher kritisch beleuchtete.

Großer Erfolg als Kulturchef des „Spiegel“

INFO-BOX
Das Literarische Quartett ist eine Literatursendung des Zweiten Deutschen Fernsehens. Ursprünglich von Dieter Schwarzenau und Johannes Willms konzipiert, wurde sie vom 25. März 1988 – zunächst im Rahmen des Kulturmagazins Aspekte – bis 14. Dezember 2001 ausgestrahlt.
mehr dazu
Der 1934 geborene Hellmuth Karasek begann seine journalistische Laufbahn 1960 als Redakteur bei der Stuttgarter Zeitung, bei der er schnell zum Chef des Feuilletons aufstieg. 1968 wechselte er zur Wochenzeitung „Die Zeit“, der er bis 1974 treu blieb, ehe er zum „Spiegel“ ging, wo er mit großem Erfolg bis 1991 das Kulturresort leitete. Bis 2004 war er Mitherausgeber des Berliner „Tagesspiegel“. Karasek setzte sich aber nicht nur mit Büchern fremder Autoren auseinander, sondern war auch selbst als Schriftsteller sehr aktiv. Sein Debütroman „Das Magazin“, in dem es um das intrigante Innenleben eines Hamburger Nachrichtenmagazins geht, sorgte 1998 direkt für Wirbel. Es folgten zahlreiche weitere Bücher wie „Süßer Vogel Jugend“, „Soll das ein Witz sein?“ oder „Frauen sind auch nur Männer“ sowie regelmäßige Gastbeiträge und Glossen in großen Zeitungen und Magazinen.

Zudem arbeitete Karasek als Dramaturg, Biograf und Moderator sowie unter dem Pseudonym „Daniel Doppler“ als satirischer Theaterautor („Die Wachtel“). Er selbst sagte einmal über seine Zeit beim Fernsehen, dass diese ihn in seinem Leben am meisten beeinflusst habe. „Seit dem Literarischen Quartett kannten die Menschen mein Gesicht, auch wenn sie mich manchmal mit Günter Grass verwechselten“, berichtete er schmunzelnd. Hellmuth Karasek war bis zuletzt unermüdlich auf Lesereise unterwegs. An diesem Freitag will das ZDF eine Neuauflage des Literarischen Quartetts starten – Karasek erlebt dies nun leider nicht mehr. Er hätte sicher auch für die Neuauflage seines alten Klassikers eine passende Pointe auf den Lippen gehabt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.