home Panorama Rock’n’Roll-Legende Fats Domino ist tot

Rock’n’Roll-Legende Fats Domino ist tot

Der Sänger, Pianist und Songwriter Fats Domino ist tot. Wie seine Tochter gegenüber lokalen Medien bestätigte, starb die Rock’n’Roll-Legende heute im Alter von 89 Jahren in seiner Heimatstadt New Orleans. Zu seinen bekanntesten Hits gehörten „Blueberry Hill“, „I’m Walkin“ und „Ain’t that a Shame“. Im Laufe seines Lebens hat Domino mehr als 110 Millionen Platten verkauft.

Beatles‘ „Lady Madonna“ Hommage an Dominos Klavierspiel

Fats Domino begann seine Karriere in den 1950er-Jahren und gehörte zusammen mit Chuck Berry und Little Richard zu dein einflussreichsten Musikern in der Frühphase des Rock’n’Roll. Entdeckt wurde er von Dave Bartholomew, der ihm später als Trompeter, Arrangeur und Produzent verbunden blieb. Sein Album „The Fat Man“ von 1949 gilt für viele Musikkenner als das erste Rock’n’Roll-Album überhaupt. Seine Musik inspirierte Größen wie Elvis Presley, Billy Joel oder die Beatles. Diese sahen den Song „Lady Madonna“ als eine Hommage an das Klavierspiel Dominos. Dieser fühlte sich geschmeichelt und nahm den Song in sein Repertoire auf.

In den 1980er-Jahren zog sich Domino mehr und mehr vom Rampenlicht zurück. 1986 wurde der Musiker in die Rock and Roll Hall of Fame, 2003 in die Blues Hall of Fame aufgenommen. 1987 erhielt er einen Grammy für sein Lebenswerk, der „Rolling Stone“ nahm ihn in seine Liste der 100 größten Künstler aller Zeiten auf. 1998 verlieh ihm der damalige US-Präsident Bill Clinton die National Medal of Arts, die bedeutendste Künstlerauszeichnung des amerikanischen Kongresses.

Domino während des Hurrikans Katrina kurzzeitig vermisst

Diese Medaille sollte später nochmals für Aufsehen sorgen. Im Jahre 2005 galt Fats Domino während des Hurrikans Katrina kurze Zeit als vermisst, wurde jedoch später aus dem Katastrophengebiet gerettet. Allerdings wurde dabei sein Haus in New Orleans zerstört, auch die National Medal of Arts ging in den Trümmern verloren. Zwei Jahre später erschien das Album „Goin‘ Home: A Tribute to Fats Domino“, auf dem Künstler wie Paul McCartney, Tom Petty, Elton John oder Randy Newman zu hören sind. Mit den Einnahmen aus dem Verkauf des Albums wurde Dominos Haus wieder aufgebaut, im selben Jahr stattete der damalige US-Präsident George W. Bush Domino einen persönlichen Besuch ab und ersetzte ihm die verlorengegangene Medaille.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.