home Panorama Streaming-Dienst Apple Music startet morgen mit Update auf iOS 8.4

Streaming-Dienst Apple Music startet morgen mit Update auf iOS 8.4

In der Musikbranche ist Apple seit der Vorstellung des ersten iPod ein Schwergewicht. Jetzt will man Musikliebhabern mit Apple Music eine neue Plattform geben, ihre Lieblingslieder zu hören. Der Dienst soll morgen starten. Passend dazu hat das Unternehmen heute alles bekannt gegeben, was Nutzer wissen müssen, die ab der ersten Stunde dabei sein wollen. Nur bei den Kosten in Europa fehlt die abschließende Information. Spätestens mit dem Start dürfte sich aber auch das klären.

Anfangs für iOS, OS X und Windows, später auch Android

Geplant ist der Start für den späten morgigen Nachmittag. Ab 17 Uhr Mitteleuropäischer Zeit wird Apple ein Update auf iOS 8.4 für iPhones und iPads zum Download zur Verfügung stellen. Teil dieser Software ist auch die Apple Music-App, mit der man die Inhalte des Dienstes abrufen kann. Eine Stunde später will Apple mit dem Online-Radio Beats 1 auf Sendung gehen. Anders als der übrige Streaming-Dienst wird dieses Angebot kostenlos sein und damit allen Nutzern zur Verfügung stehen. Also auch jenen, die sich gegen ein Apple Music-Abonnement entscheiden. Zum Programm werden neben DJ-Sets auch Interviews mit Musikern gehören.

Das notwendige Update können Besitzer von iPhones und iPads über die Einstellungen des Geräts beziehen. Dort findet sich unter dem Menüpunkt „Allgemein“ der Unterpunkt „Softwareaktualisierung“. Alternativ ist Apple Music auch auf dem Mac oder einem Windows-PC nutzbar, sofern man hier die neueste Version von iTunes installiert. Im Herbst will Apple außerdem Apps für Android und Windows Phone herausbringen.

Kosten nur für den US-Markt bekannt

Zum Start wird Apple Music drei Monate kostenlos nutzbar sein. Dass Apple in dieser Zeit auch Künstlern keine Tantiemen zahlen wollte, brachte dem US-Konzern harsche Kritik von Seiten der Labels und Musikschaffenden ein. Die prominenteste Kritikerin war Taylor Swift, auf deren offenen Brief das Unternehmen mit der Zusage reagierte, Künstler doch zu vergüten. Was Apple Music nach Ablauf der Probezeit kostet, ist bisher nur für den US-Markt bekannt. Dort sollen Nutzer monatlich 10 Dollar zahlen, während Familienabos mit Zugang für sechs Personen für 15 Dollar zu haben sind.

TAGS:

Ralf Schmidl

Als Politologe und Online-Redakteur kümmert sich Ralf auf News-Mag in erster Linie um die Bereiche Politik und Wirtschaft. Aber auch zu Lifestyle-Themen wie Smart Living, Car-Trends oder Verbraucherschutz steuert er regelmäßig Artikel auf News-Mag bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.