home Sport Fussball-Nationalmannschaft: Joachim Löw bleibt bis mindestens 2018 Bundestrainer

Fussball-Nationalmannschaft: Joachim Löw bleibt bis mindestens 2018 Bundestrainer

Auch nach dem vorzeitigen Aus der deutschen Mannschaft bei der Europameisterschaft will Joachim Löw dem Team weiter als Trainer zur Verfügung stehen. Direkt im Anschluss des verlorenen Halbfinal-Spiels war das nicht mehr völlig sicher gewesen. Der 56-Jährige hat sich nun aber entschieden, seinen bis 2018 laufenden Vertrag zu erfüllen.

Löw sieht großes Entwicklungspotenzial

INFO-BOX:
Restliche DFB-
Länderspiele 2016
- 31.08.: DEU - FIN
- 04.09.: NOR - DEU
(WM-Qualifikation)
- 08.10.: DEU - CZE
(WM-Qualifikation)
- 11.10.: DEU - NIR
(WM-Qualifikation)
- 11.11.: SMR - DEU
(WM-Qualifikation)
- 15.11.: ITA - DEU
mehr dazu
In einer Mitteilung des DFB ließ Löw wissen, dass die Wochen vor und während der EM viel Kraft gekostet hätten, weshalb er erst einmal einige Tage Ruhe und Abstand benötigte, um die Entscheidung zu fällen. Für ihn sei der Ausgang des Turniers, nicht aber die Leistung der Mannschaft enttäuschend gewesen. Bei der deutschen Nationalelf handelte es sich um das jüngste Team bei der diesjährigen EM, weshalb Löw großes Entwicklungspotenzial sieht. Er freue sich deshalb darauf, weiter mit den Spielern zu arbeiten und diese in Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Russland weiterzuentwickeln.

DFB-Präsident Reinhard Grindel zeigte sich mit der Entscheidung zufrieden. Man habe nie Zweifel daran gehabt, dass Löw seinen Weg entschlossen fortsetzen möchte und man mit der Titelverteidigung in 2018 ein großes gemeinsames Ziel anstrebe. Er genieße das vollste Vertrauen des Verbands und man sei sich sicher, dass die Mannschaft unter seiner Führung auch weiterhin erfolgreichen Fußball spielen werde, so Grindel weiter.

Grindel: DFB zu weiterer Vertragsverlängerung bereit

In einem Interview nach der Niederlage gegen Frankreich im EM-Halbfinale hatte Löw eine Frage nach seiner Zukunft nur ausweichend beantwortet. Damals sagte der 56-Jährige, er wisse nicht genau, wie es weitergehen werde. Die Tage nach der Rückkehr soll er genutzt haben, um über seine Ziele und Motivation nachzudenken. Zuspruch hatte er schon zu Beginn der EM von Grindel bekommen. Der DFB-Präsident ließ damals wissen, dass der Verband gern noch sehr lange mit Löw zusammenarbeiten möchte. Deshalb wäre man auch für eine Vertragsverlängerung über die WM 2018 hinaus offen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.