home Sport Hakenkreuz-Skandal: Polizei reicht Klagen gegen kroatischen Verband ein

Hakenkreuz-Skandal: Polizei reicht Klagen gegen kroatischen Verband ein

Beim EM-Qualifikationsspiel zwischen Kroatien und Italien bot sich den Zuschauern vor den Fernsehern gleich in doppelter Hinsicht ein ungewöhnlicher Anblick. Zum einen spielten die Nationalmannschaften in Split vor einem leeren Stadion auf, zum anderen zeichnete sich auf dem Rasen ein etwa vier Meter großes Hakenkreuz ab. Dieser Vorfall beschäftigt mittlerweile nicht mehr nur die UEFA, sondern auch die Polizei. Dem kroatischen Verband HNS drohen harte Strafen.

Verband drohen 33.000 Euro Geldbuße

INFO-BOX
Der Kroatische Fußballverband (kroatisch: "Hrvatski nogometni savez", kurz HNS) ist der Fußballverband Kroatiens und hat seinen Sitz in Zagreb. Seit dem 5. Juli 2012 ist Davor Šuker Verbandspräsident des HNS.
mehr dazu
Davon könnten sogar zwei führende Mitglieder des Verbands persönlich betroffen sein. Die Polizei hat Klagen gegen Generaldirektor Damir Vrbanovic und den Sicherheitschef Zoran Cvrk eingereicht. Beide müssen mit Geldbußen in Höhe von 6.500 Euro rechnen. Der Verband könnte zudem mit der Zahlung von 33.000 Euro belegt werden. Weit schwerer dürfte allerdings wiegen, dass aufgrund des Skandals auch die EM-Teilnahme der kroatischen Mannschaft gefährdet ist. Die UEFA hat ein entsprechendes Disziplinarverfahren eingeleitet.

Der Zwischenfall beim Italienspiel ist nicht das erste Mal, dass der HNS Probleme mit rechtsextremen Ausfällen hat. Schon beim Spiel der kroatischen Mannschaft gegen Norwegen Ende März hatten Fans der Kroaten mit rassistischen Rufen auf sich aufmerksam gemacht und damit dafür gesorgt, dass das Italienspiel ohne Zuschauer stattfand. Möglicherwiese nahmen die Täter dies zum Anlass, das Hakenkreuz mit Chemikalien in den Rasen zu brennen. Die Verantwortlichen konnten bisher nicht ermittelt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.