home Sport Hamburg-Konkurrent: Paris bewirbt sich für die Olympischen Spiele 2024

Hamburg-Konkurrent: Paris bewirbt sich für die Olympischen Spiele 2024

Am Dienstagnachmittag wurde es offiziell verkündet: Paris bewirbt sich mit dem Motto „Ich will die Spiele“ („Je veux les Jeux“) um die Austragung der Olympischen Spiele 2024. Neben Paris verkündetete auch Budapest seine Absicht einer Kandidatur am heutigen „Welt-Olympiatag“. Damit erweitert sich der Kreis der um die Spiele buhlenden Städte um weitere zwei Teilnehmer. Hamburg, Boston und Rom gehörten bereits zu den Mitbewerbern. Baku/Aserbaidschan und Doha/Katar könnten noch folgen. Wer die Spiele als Gastgeber ausrichten darf, entscheidet sich im September 2017 auf der Session des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) in Kuala Lumpur.

Erhält Paris zum dritten Mal den Zuschlag?

INFO-BOX
Das Internationale Olympische Komitee (auch im Deutschen meist Verwendung der englischen Abkürzung IOC) ist eine nichtstaatliche Organisation mit Sitz in Lausanne in der Schweiz.
mehr dazu
Würde Paris das Rennen um die Spiele gewinnen, wäre es nach London die zweite Metropole, die die Spiele zum dritten Mal ausrichten darf. Paris war bereits 1900 und 1924 Gastgeber der Olympischen Spiele, London 1908, 1948 und 2012. Insgesamt ist dies der vierte Versuch, die Spiele erneut an die Seine zu holen. Bewerbungen in den Jahren 1992, 2008 und 2012 waren gescheitert.

„Wir haben die Lehren aus den Fehlern der Vergangenheit gezogen und gehen die Dinge nun methodisch und in der richtigen Reihenfolge an“, kommentierte Frankreichs NOK-Präsident Bernard Lapasset den erneuten Vorstoß. Die Bewerbung des eher als Außenseiter geltenden Budapest muss noch vom ungarischen Parlament abgesegnet werden. „Budapest kann mit Olympischen Spielen nur gewinnen“, so das Statement von Bürgermeister Istvan Tarlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.