home Sport Nach Wechsel-Theater: Verteidiger Martin Hinteregger kehrt zu Eintracht Frankfurt zurück

Nach Wechsel-Theater: Verteidiger Martin Hinteregger kehrt zu Eintracht Frankfurt zurück

Bild: wikimedia.org / Werner100359 / Lizenz: CC BY-SA 4.0

Der österreichische Nationalspieler Martin Hinteregger steht kurz vor einer Rückkehr zu Eintracht Frankfurt. Der 26-Jährige wurde am Dienstag von seinem bisherigen Club FC Augsburg freigestellt, um in Frankfurt den vorgeschriebenen Medizincheck absolvieren zu können. Schon in der letzten Saison hatte Hinteregger auf Leihbasis bei den Hessen gespielt. Wie die Eintracht mitteilte, seien sich beide Parteien weitgehend einig und nur noch „Details zu klären“.

Video zeigt offenbar betrunkenen Hinteregger im Trainingslager

Mit dem Medizincheck, der am morgigen Mittwoch stattfinden soll, findet auch ein regelrechtes Wechsel-Theater ein Ende. Nach dem Ende seiner Frankfurt-Leihe musste Hinteregger zum FC Augsburg zurückkehren, wo er nie einen Hehl daraus machte, unbedingt nach Frankfurt zurückkehren zu wollen. So tauchte er nicht nur mit einem Frankfurt-Rucksack beim FCA-Training auf, sondern wurde auch erst am vergangenen Samstag dabei gefilmt, wie er offenbar betrunken über den Marktplatz in Bad Häring torkelt, nachdem er ein örtliches Fest besucht hatte. In der kleinen österreichischen Gemeinde hatte der schwäbische Bundesligist sein Trainingslager abgehalten. Am nächsten Tag erschien Hinteregger nicht zum Abschlusstraining. Auch beim obligatorischen Abschiedsbild mit dem Hotelpersonal tauchte er laut „BILD“ nicht auf.

INFO-BOX:
Stationen von
Martin Hinteregger
2009-2011: Red Bull Juniors
2010-2016: RB Salzburg
2016: Bor. M.-Gladbach
2016-2019: FC Augsburg
2019-: Eintracht Frankfurt
Augsburg-Geschäftsführer Stefan Reuter sagte dazu: „Wir haben Kenntnis über dieses Video. Wir bitten um Verständnis, dass wir uns erst abschließend äußern können, wenn wir mit der Mannschaft und Martin gesprochen haben“. Offenbar hatte man nun aber die Eskapaden des Verteidigers satt. Nachdem Reuter zuletzt noch ein Frankfurter Angebot in Höhe von zehn Millionen Euro für Hinteregger abgelehnt hatte, erfolgt nun doch der Wechsel zu dessen Wunschverein. Auch soll die Eintracht finanziell noch einmal nachgebessert und das Angebot auf zwölf Millionen Euro aufgestockt haben. Zuletzt hatte Hinteregger aber auch verlauten lassen, sich einen Verbleib in Augsburg unter Trainer Martin Schmidt vorstellen zu können.

Stammspieler und Publikumsliebling in Frankfurt

Zu der Leihe nach Frankfurt kam es, nachdem Hinteregger den damaligen Augsburger Cheftrainer Manuel Baum im Anschluss an die 2:0-Niederlage seine Clubs am 26. Januar dieses Jahres scharf kritisierte hatte. Neben einer Geldstrafe suspendierte der Verein Hinteregger daraufhin und verlieh ihn am 31. Januar nach Frankfurt. Hier avancierte er unter seinem Landsmann Adi Hütter zum Stammspieler und Publikumsliebling und kam mehrfach in der Europa League zum Einsatz.