home Sport Pfeiffersches Drüsenfieber: Darja Domratschewa fällt für kommende Biathlon-Saison aus

Pfeiffersches Drüsenfieber: Darja Domratschewa fällt für kommende Biathlon-Saison aus

Die weißrussische Spitzen-Biathletin Darja Domratschewa, dreifache Olympiasiegerin von Sotschi, teilte am Dienstag lokalen Medien mit, dass sie die kommende Saison wegen Krankheit pausieren wird. Die Ärzte diagnostizierten bei Domratschewa Pfeiffersches Drüsenfieber. Die durch ein Virus verursachte Infektionskrankheit zwingt die Biathletin, mehr auf ihren Körper zu hören und sich zu schonen.

Zwangspause als Neustart

INFO-BOX
Das Pfeiffer-Drüsenfieber, auch Pfeiffersches Drüsenfieber genannt, ist eine sehr häufige und normalerweise harmlose Viruserkrankung, die durch das Epstein-Barr-Virus hervorgerufen wird.
mehr dazu
Genau das hat die Spitzensportlerin wohl zuvor versäumt. Sie habe viel trainiert und gab selbst zu, ihr Fehler sei gewesen, dass sie nicht genug auf ihren Körper gehört habe. Sie sei ans Meer gefahren und als sie sich erholt gefühlt habe, wollte sie sich auf die Saison vorbereiten, teilte Domratschewa mit. Die Erkrankung macht ihr jetzt jedoch einen Strich durch die Rechnung.

Um Komplikationen zu vermeiden, ist Ruhe nun oberstes Gebot. Ziel ist es nun, dass sich die Profi-Sportlerin, die in der letzten Saison auch den Gesamtweltcup gewonnen hat, erst einmal komplett auskuriert. Wichtig sei jetzt vor allem eine Phase ohne emotionale und physische Überbelastungen. Sie betrachte dieses Jahr wie eine Art Neustart, so die zweimalige Weltmeisterin gegenüber der Presse.

Domratschewa bleibt zuversichtlich

In Anbetracht der abgesagten Saison zeigte sich die Top-Biathletin zuversichtlich und kann den Umständen sogar Positives abgewinnen. Sie sei überzeugt, dass es ihr nutze, wieder Kraft zu gewinnen und sich für das folgende Jahr zu motivieren. In den sozialen Medien äußerte sie sich zur verordneten Ruhe und den angeratenen Spaziergängen. So haben sie jetzt die Chance, den Sommer zu genießen. Zudem könne sie nun auch sonst vernachlässigten Interessen nachgehen.

So freut sich Domratschewa beispielsweise auf Theaterbesuche. Im harten sportlichen Regime käme man kaum dazu, jetzt fühle sie sich um vieles freier. Es gebe keinen ständigen Druck und über die neuen Möglichkeiten freue sie sich, so Domratschewa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.