home Technik Datenverlust bei iPhones: Update auf iOS 10 sorgt bei zahlreichen Apple-Usern für Probleme

Datenverlust bei iPhones: Update auf iOS 10 sorgt bei zahlreichen Apple-Usern für Probleme

Apple hat am gestrigen Abend mit der Auslieferung der finalen Version von iOS 10 begonnen. Obwohl die Server anders als bei früheren Aktualisierungen dem Ansturm der User standhielten, lief der Start für manche nicht reibungslos. Ein Fehler sorgte für fehlgeschlagene Updates und iOS-Geräte, die sich in den Wartungsmodus versetzen mussten.

iOS-Update schickt iPhone in den Recovery-Mode

Für die Betroffenen kam dies überraschend. Nachdem der Download der neuen iOS-Version abgeschlossen war, startete ihr iPhone oder iPad wie erwartet neu und begann mit der Installation der Software. Ein weiterer für den Prozess notwendiger Neustart schlug dann allerdings fehl. Anstatt iOS 10 fertig einzurichten, gingen die Geräte in den Recovery-Modus und verlangten eine Verbindung mit der iTunes-Suite, welche auf einem PC oder Mac installiert werden muss. Die Nutzer wurden dann vor die Wahl gestellt, eine Aktualisierung durchzuführen oder das Gerät auf Werkszustand zurückzusetzen. Im zweiten Fall werden alle auf dem Gerät gespeicherten Daten gelöscht und können nur im Falle eines zuvor erstellten Backups wiederhergestellt werden. Gelang die Aktualisierung und damit die Rettung der Daten, fand man sich auf iOS 9.3.5 oder iOS 10 wieder.

Apple iOS 10 © apple.com / Apple

Apple registrierte den Fehler frühzeitig und ergriff Gegenmaßnahmen. Für Nutzer, die iOS 10 jetzt installieren wollen, soll deshalb kein Risiko mehr bestehen. Wie es zu dem Problem kam, erklärte man nicht. Doch auch wenn dieser nun beseitigt ist, sollten Nutzer vor der Installation ein Backup ihre Apps und Daten in der iCloud oder auf dem heimischen Rechner erstellen.

iOS 10 bringt zahlreiche Neuerungen mit

Wer sich für ein Update auf iOS 10 entscheidet, bekommt zahlreiche Neuerungen geliefert. Zwar unterscheidet sich die jüngste Auflage des Betriebssystems äußerlich kaum vom Vorgänger, Apple hat aber bei zahlreichen Apps und Funktionen nachgebessert. Neu ist unter anderem, dass Nachrichten direkt vom Sperrbildschirm aus aufgerufen und in iMessage sogar über handschriftliche Eingaben beantwortet werden können. Gleichzeitig wurde das Benachrichtigungszentrum übersichtlicher gestaltet. Eine bessere Navigation soll die Karten-App iMaps liefern. Sie erkennt häufig besuchte Orte automatisch und sucht nun auch nach POIs wie Tankstellen und Restaurants. Neu ist darüber hinaus, dass die Fotos-Anwendung Gesichter erkennt und Bilder auf Wunsch nach Orten und Zeiträumen gruppiert. So lassen sich automatisiert kleine Andenkenfilme erstellen.

TAGS:

Dennis Hain

Dennis Hain (B. Sc. Inf., B.Sc. CS) ist großer Technik und Games Fan. In seinem Job konnte er sich tiefe Kenntnisse der Software-Entwicklung im medizinischen Umfeld und künstlicher Intelligenz für Vollpreis-Computerspiele aneignen. Privat kann er keinem Spiel aus dem Weg gehen - auf News-Mag.de ist er daher für die Bereiche Technik und Spiele verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.