home Technik Facebook-Apps: Soziales Netzwerk startet Marktplatz und Lite-Version des Messengers

Facebook-Apps: Soziales Netzwerk startet Marktplatz und Lite-Version des Messengers

Facebook poliert sein App-Angebot auf. Während man in einigen Ländern eine neue Kleinanzeigenfunktion in der mobilen Variante des Sozialnetzwerks testet, wird andernorts eine neue Version des Facebook Messengers angeboten. Die Lite-Variante soll sowohl bei der Installation als auch bei der Nutzung das Datenvolumen des Nutzers schonen.

Marketplace soll Ebay & Co. Konkurrenz machen

INFO-BOX:
Facebook Messenger
Lite Download
Mit einem Klick auf "Mehr dazu" können Sie die APK des Facebook Messenger Lite von der Seite des Anbieters "apkmirror.com" herunterladen (Installation aus Drittanbieter-Quellen muss beim Smartphone aktiviert sein).
mehr dazu
Dass Facebook versucht, die Plattform um einen Marktplatz zu erweitern, ist nicht gänzlich neu. Schon 2007 startete man Experimente mit Kleinanzeigen, stellte diese aber mangels Erfolg wieder ein. Nun wagt man den zweiten Anlauf. Seit gestern Abend finden Anwender aus den USA, Großbritannien, Australien und Neuseeland eine bisher nicht vorhandene Schaltfläche in ihrer Facebook-App. Diese führt zum neu eingerichteten „Marketplace“, über den sich wie auf einem Kleinanzeigen-Portal Dinge verkaufen und finden lassen. Um ein sinnvolles Handeln über das weltweite Netzwerk möglich zu machen, zeigt die App bevorzugt Angebote aus der näheren Umgebung des Nutzers an.

Damit die neue Funktion die für eine solche Plattform notwendige Reichweite erhält, will Facebook diese künftig in weiteren Ländern ausrollen. Außerdem soll es in den nächsten Monaten eine PC-Version geben, die den Zugang auch jenen erlaubt, die die Facebook-App bisher nicht installiert haben.

Lite-Messenger für Nutzer älterer Smartphones

Neue Nutzer will man auch mit der Lite-Ausgabe des Facebook Messengers für Android gewinnen. Die neue App ist mit gerade einmal 10 MB deutlich kleiner als die bekannte Alternative, unterscheidet sich in puncto Funktionsumfang aber kaum vom Original. Nichtsdestotrotz verspricht man geringe Anforderungen an die Hardware des Smartphones und einen niedrigeren Datenverbrauch beim Chatten. Facebook will so Besitzer älterer und weniger gut ausgestatteter Smartphones ins Boot holen. Angeboten wird die App deshalb zuerst in verschiedenen Schwellenländern und ist im deutschen Play Store bisher nicht zu finden. Wer sie über einen Drittanbieter aus dem Internet bezieht, kann sie aber auch hierzulande nutzen. Ob es künftig auch eine Version für iOS geben wird, ist nicht bekannt.

TAGS:

Dennis Hain

Dennis Hain (B. Sc. Inf., B.Sc. CS) ist großer Technik und Games Fan. In seinem Job konnte er sich tiefe Kenntnisse der Software-Entwicklung im medizinischen Umfeld und künstlicher Intelligenz für Vollpreis-Computerspiele aneignen. Privat kann er keinem Spiel aus dem Weg gehen - auf News-Mag.de ist er daher für die Bereiche Technik und Spiele verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.