home Technik Fire Phone vor dem Aus? Amazon entlässt Dutzende Entwickler

Fire Phone vor dem Aus? Amazon entlässt Dutzende Entwickler

Mit dem hauseigenen Android-Telefon Fire Phone konnte Amazon kaum Kunden begeistern. Als Konsequenz scheint man die Arbeiten an einem Nachfolger nun eingestellt zu haben. Dies legt zumindest die Meldung nahe, der Online-Versandhändler habe jüngst mit dem Projekt betraute Mitarbeiter entlassen.

Mehrere Dutzend Angestellte entlassen

Das berichtet das „Wall Street Journal“ unter Berufung auf Informationen eines Insiders. Die ehemaligen Mitarbeiter sollen in Amazons Entwicklungsabteilung „Lab126“ angestellt gewesen sein, die seit 2014 an den Hardware-Produkten des Unternehmens arbeitet. Dazu gehören neben dem gefloppten Telefon auch die Tablets der Kinde Fire-Reihe oder Amazons Set-Top-Box Fire TV. Wie viele Mitarbeiter genau ihren Hut nehmen mussten, ist nicht bekannt. Das Wall Street Journal spricht von mehreren Dutzend Angestellten.

Zusammen mit den Entlassungen soll Amazon auch einige bisher unfertige Projekte über Bord geworfen haben. Angeblich arbeitete man im Lab126 an einem 14 Zoll großen Tablet und einem Stift, der geschriebene Einkaufslisten digitalisieren kann. Darüber hinaus wurden zwei Entwicklungsabteilungen zusammengelegt, die bisher separat an Hardware-Produkten gearbeitet hatten. Amazon hofft so, das Arbeitsklima verbessern und noch laufende Projekte erfolgreich abschließen zu können. Dazu gehören angeblich ein Tablet mit 3D-Display und eine Küche, die per Spracherkennung gesteuert werden kann.

Kein Alleinstellungsmerkmal – kein Erfolg

An einem neuen Telefon scheint Amazon vorerst das Interesse verloren zu haben, was angesichts des ausbleibenden Erfolgs des Fire Phones nicht verwunderlich ist. Das Gerät wurde Mitte 2014 vorgestellt und anfangs exklusiv in den USA verkauft, wo Amazon schnell den ursprünglich anvisierten Preis nach unten korrigieren musste. Auch in Europa lief der Verkauf eher schleppend, was dem Fehlen interessanter Funktionen geschuldet gewesen sein dürfte. Abseits einer 3D-Oberfläche bot das Fire Phone kaum etwas, das andere Hersteller nicht ebenfalls vorzuweisen haben, war aber gleichzeitig eng an die Verkaufsplattform des Online-Händlers gebunden. Die typischen Freiheiten des Android-Betriebssystems gingen so verloren.

TAGS:

Dennis Hain

Dennis Hain (B. Sc. Inf., B.Sc. CS) ist großer Technik und Games Fan. In seinem Job konnte er sich tiefe Kenntnisse der Software-Entwicklung im medizinischen Umfeld und künstlicher Intelligenz für Vollpreis-Computerspiele aneignen. Privat kann er keinem Spiel aus dem Weg gehen - auf News-Mag.de ist er daher für die Bereiche Technik und Spiele verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.