home Technik Mobile World Congress: Kult-Handy Nokia 3310 soll nach über 10 Jahren ein Comeback feiern

Mobile World Congress: Kult-Handy Nokia 3310 soll nach über 10 Jahren ein Comeback feiern

Für viele war das Nokia 3310 der Einstieg in die Handywelt. Das kleine und robuste Telefon gilt als Kultgerät, war bis zu seiner Einstellung im Jahr 2005 eines der am meisten verkauften Mobiltelefone und wird auch heute noch als Inbegriff von Stabilität und Ausdauer gefeiert. Diese über mehr als ein Jahrzehnt anhaltende Begeisterung dient jetzt möglicherweise als Begründung für ein Comeback. Noch diesen Monat könnte eine Neuauflage vorgestellt werden.

Neue Hardware in altem Gewand

INFO-BOX:
Nokia 3310 Daten
- Display: Monochrome
- Auflösung: 84 x 84 Pixel
- Gewicht: 133 Gramm
- Speicher: 1 MB
- Netz: GSM 900 / 1800
- Standby: 260 Stunden
- Sprechzeit: 240 Minuten
- OS: Symbian Series30
- Einführungspreis: 119€
Die Präsentation findet angeblich auf der in Barcelona ansässigen Fachmesse Mobile World Congress (MWC) statt. Dort soll HMD Global das Nokia 3310 zusammen mit einer Reihe von neuen Nokia-Smartphones vorstellen. Das finnische Startup ist eng mit dem ehemaligen Marktführer der Mobilfunkbranche verbandelt und soll sich Insidern zufolge die Markenrechte und Patente für das klassische Handy gesichert haben. Das Recht, neue Geräte unter dem Namen Nokia vorzustellen, besitzt man schon länger. Alle jüngst veröffentlichten und in den nächsten Jahren kommenden Nokia-Smartphones stammen deshalb aus dem Hause HMD Global.

Zur 3310-Neuauflage sind nur wenige Details bekannt geworden. Als sehr wahrscheinlich gilt, dass man sich eng ans Original hält, um ein ähnlich robustes Gerät herzustellen. Technisch dürfte es eine Modernisierung erfahren – schon allein, weil die originalen Komponenten nicht mehr produziert werden. WLAN und LTE spielten im Jahr 2000 noch keine Rolle, sollen in der Neuauflage aber vorhanden sein. Zumindest die Gestaltung der Bedienung und der Funktionsumfang könnten im Gegenzug an den Klassiker angelehnt sein. Dieser war auch deshalb so ausdauernd, weil kaum mehr möglich war, als SMS zu verschicken, zu telefonieren und einfachste Spiele zu spielen. Beschränkt sich HMD Global auf diese wenigen Kernpunkte, dürften Akkulaufzeiten jenseits der Wochenmarke erneut Realität werden.

Zeitreise für unter 60 Euro

Dass das Nokia 3310 den Erfolg von damals wiederholt, glaubt der Hersteller laut Medienberichten nicht. Eher sieht man das Handy als Zweitgerät für Menschen, die auch dann noch erreichbar sein müssen, wenn der Smartphone-Akku längst den Geist aufgegeben hat. Als zweite Käufergruppe kommen Nostalgiker in Frage. Tief in die Tasche greifen muss man so oder so nicht. Im Gegensatz zu Smartphones, die heute in einigen Fällen sogar die 1.000-Euro-Preisschwelle knacken, soll die Neuauflage nur knapp 60 Euro kosten und damit gerade einmal halb so viel wie seinerzeit das Vorbild.

TAGS:

Dennis Hain

Dennis Hain (B. Sc. Inf., B.Sc. CS) ist großer Technik und Games Fan. In seinem Job konnte er sich tiefe Kenntnisse der Software-Entwicklung im medizinischen Umfeld und künstlicher Intelligenz für Vollpreis-Computerspiele aneignen. Privat kann er keinem Spiel aus dem Weg gehen - auf News-Mag.de ist er daher für die Bereiche Technik und Spiele verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.