home Technik Umstellung: Nach Postpaid-Verträgen migriert o2 jetzt auch simyo Prepaid-Kunden zu Blau

Umstellung: Nach Postpaid-Verträgen migriert o2 jetzt auch simyo Prepaid-Kunden zu Blau

Bereits im vergangenen Frühjahr hatte o2 damit begonnen, die E-Plus und BASE-Vertragskunden auf die eigene Marke umzustellen. Im Sommer folgten darauf die Postpaid-Kunden der Discounter-Marke simyo. Nun startet der nach der Zusammenlegung mit E-Plus nach Kundenzahlen größte deutsche Mobilfunknetzbetreiber auch die Migration der bisherigen E-Plus Prepaid-Kunden. So werden ab sofort bisherige simyo-Prepaid-Kunden auf die o2-Billigmarke Blau umgestellt.

Kunden erhalten SMS vor und nach der Umstellung auf Blau

INFO-BOX:
Umstellung simyo/Blau
Mit einem Klick auf „mehr dazu“ gelangen Sie zu einer Informationsseite, auf der Sie neben FAQs zur Umstellung von simyo auf Blau nochmals einen detaillierten Überblick über alle einzelnen Schritte der Migration finden.
mehr dazu
o2 betont, dass den Kunden durch die Umstellung keinerlei Nachteile entstehen sollen, Kosten und Leistungsumfang sollen unverändert bleiben. Betroffene Kunden werden seit heute per E-Mail über die bevorstehende Umstellung informiert. In der E-Mail heißt es: „In den nächsten Tagen wird simyo zu Blau. Was heißt das konkret für Sie? Alles bleibt gewohnt einfach. Sie erhalten mit der Umstellung zu Blau gleiche Leistungen bei gleichem Preis. Natürlich behalten Sie Ihre SIM-Karte und Ihre Rufnummer. Auch alle weiteren Konditionen bleiben wie bisher.“

Vor der eigentlichen Umstellung sollen Kunden nach Angaben von simyo außerdem eine SMS mit einem entsprechenden Hinweis erhalten. Nach dem Wechsel soll dann das jeweilige Handy oder Smartphone einmal aus- und wieder eingeschaltet werden, anschließend ist die Migration mit dem Erhalt einer Willkommens-SMS von Blau abgeschlossen. Danach soll es ebenfalls bereits möglich sein, den Blau-Servicebereich „Mein Blau“ sowie die Blau-App zu nutzen.

Ehemalige E-Plus-Kunden oft ohne LTE-Zugang

Neben der Migration von bisherigen simyo-Kunden beginnt o2 auch damit, Besitzer ehemaliger E-Plus- und BASE-Prepaidkarten auf die neue Plattform umzustellen. Auch Kunden von BASE Go-Verträgen sind von der Neuerung betroffen, hier erfolgt die Umstellung wie bei o2-Vertragskunden. Trotz der Ankündigung, dass alle bisherigen Leistungen wie bisher auch weiterhin wie gewohnt zur Verfügung stehen sollen, werden Wechsler von o2 auch zukünftig wie Kunden aus dem E-Plus-Netz behandelt. So behalten Kunden zwar ihre bisherige SIM-Karte und können auch die Tarifleistungen weiter nutzen, allerdings stehen einige Leistungen nach Kundenangaben nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung. So besteht für ehemalige E-Plus-Kunden häufig kein Zugang zum LTE-Netz von o2, während o2-Stammkunden problemlos auf das 4G-Netz Zugriff haben. Wann o2 diese Schwierigkeiten beseitigt haben will, ist derzeit noch nicht bekannt.

TAGS:

Dennis Hain

Dennis Hain (B. Sc. Inf., B.Sc. CS) ist großer Technik und Games Fan. In seinem Job konnte er sich tiefe Kenntnisse der Software-Entwicklung im medizinischen Umfeld und künstlicher Intelligenz für Vollpreis-Computerspiele aneignen. Privat kann er keinem Spiel aus dem Weg gehen - auf News-Mag.de ist er daher für die Bereiche Technik und Spiele verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.