home Gesundheit Wegen Palmöl: Französische Umweltministerin ruft zu Boykott von Nutella auf

Wegen Palmöl: Französische Umweltministerin ruft zu Boykott von Nutella auf

In Frankreich gibt es eine überraschende Diskussion um einen der beliebtesten Brotaufstriche der Welt: Umweltministerin Ségolène Royal forderte die Bürger dazu auf, Nutella zu boykottieren – zumindest so lange, bis der Hersteller Ferrero die Zutatenliste überarbeitet.

Am Montagabend erklärte die ehemalige Lebensgefährtin des französischen Staatschefs François Hollande, man müsse aufhören, Nutella zu essen. Grund für die Kritik ist die Verwendung von Palmöl bei der Herstellung der Schoko-Haselnuss-Creme. Dass für die Gewinnung dieser Zutat große Waldflächen gerodet werden müssen, sorgt laut Royal für beträchtlichen Schaden. Ferrero forderte sie deshalb gleichzeitig auf, auf Alternativen zurückzugreifen.

Ferrero setzt bereits auf Nachhaltigkeit

INFO-BOX
Palmöl ist ein Pflanzenöl, das aus dem Fruchtfleisch der Ölpalme gewonnen wird. In den Fett-Molekülen sind zu 44 % die gesättigte Palmitinsäure und zu 39 % die einfach ungesättigte Ölsäure gebunden.
mehr dazu
Der Lebensmittelkonzern reagierte nicht direkt auf die Kampfansage der Ministerin. Stattdessen erklärte man, den Umweltschutz sehr ernst zu nehmen und deshalb nur noch Palmöl zu verwenden, das von zertifizierten Herstellern kommt. Schon im März 2013 kündigte man diesen Schritt an, um zur Nachhaltigkeit der Lebensmittelproduktion beizutragen. Der Anbau der Ölpalme – und damit auch die Verwendung von Palmöl – könne mit Respekt vor Umwelt und Bevölkerung einhergehen, erklärte der Konzern deshalb.

Da das nicht immer der Fall sein muss, steht Palmöl seit Jahren bei Umweltschützern und Politikern in der Kritik. Um Platz für neue Palmölplantagen zu machen, wurden immer wieder große Flächen Urwald gerodet.

TAGS:

Benjamin Pitzer

Benjamin konnte während seiner Sportlehrerausbildung fundierte Einblicke in die Ernährungsberatung erhalten. Privat verpasst er kein Sportereignis und ist selbst für jede Sportart offen. Auf News-Mag.de ist Benjamin für die Bereiche Sport und Gesundheit verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.