home Panorama David Bowie ist tot – Musiklegende erliegt Krebsleiden

David Bowie ist tot – Musiklegende erliegt Krebsleiden

Musiklegende David Bowie ist tot. Der Künstler starb nur zwei Tage nach seinem 69. Geburtstag an einem Krebsleiden, gegen welches er in den vergangenen 18 Monaten gekämpft hatte. Ebenfalls vor zwei Tagen erschien sein letztes Album „Blackstar“.

Kreativer und wandlungsfähiger Musiker

INFO-BOX:
David Bowie
Erfolgreichste Alben
1972: Ziggy Stardust
1975: Young Americans
1983: Let's Dance
1984: Tonight
1987: Never Let Me Down
1993: Black Tie White Noise
2013: The Next Day
mehr zu David Bowie
Bowies Tod wurde zuerst auf dessen Facebook-Seite bekannt gegeben, wo es heißt, er sei in Frieden im Kreise seiner Familie verschieden. Kurz darauf bestätigten auch sein Management und sein Sohn das Ableben des Musikers, der über vier Jahrzehnte als einer der kreativsten Köpfe der Branche galt und vor allem durch seine Wandlungsfähigkeit auffiel. Während seines Schaffens veröffentlichte Bowie 27 Studioalben, kreierte und verkörperte verschiedene Figuren und trat immer wieder in schrillen Kostümen auf.

Einen ersten Welterfolg konnte der am 8. Januar 1947 als David Jones geborene Brite 1969 schon zwei Jahre nach Erscheinen seines Debüts feiern, als sein von Stanley Kubricks Film „2001: Odyssee im Weltraum“ inspiriertes Lied „Space Oddity“ die Charts eroberte. Mit Titeln wie „Let’s Dance“, „China Girl“, „Modern Love“ und „Heroes“ folgte weitere Stücke, die bis heute eine hohe Bekanntheit genießen. Neben seinem musikalischen Schaffen war Bowie auch als Maler und Schauspieler aktiv. Eine Hauptrolle hatte er im 1976 erschienen Science-Fiction-Film „Der Mann, der vom Himmel fiel“ und war unter anderem in „Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“, „Kopfüber in die Nacht“ und „Basquiat“ zu sehen, in dem er in einer Nebenrolle den Künstler Andy Warhol verkörperte. Seinen Fokus legte er jedoch auch nach eigenem Bekunden auf die Musik.

Gerüchte um Homosexualität

Obwohl aufgrund seines exzentrischen Auftretens häufig spekuliert wurde, dass Bowie homosexuell sei und er diese Gerüchte in den 70er Jahren mit entsprechenden Aussagen befeuerte, war der Künstler zwei Mal verheiratet und ist Vater eines Sohnes und einer Tochter. Von seiner ersten Frau, dem Model Angela Barnett, trennte sich Bowie 1980 nach zehnjähriger Ehe. 1992 folgte Ehe mit seiner zweiten Frau Iman Abdulmajid, mit der er bis zu seinem Tod zusammenlebte.

TAGS:

Ralf Schmidl

Als Politologe und Online-Redakteur kümmert sich Ralf auf News-Mag in erster Linie um die Bereiche Politik und Wirtschaft. Aber auch zu Lifestyle-Themen wie Smart Living, Car-Trends oder Verbraucherschutz steuert er regelmäßig Artikel auf News-Mag bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.