home Panorama Kein Selbstmord: Todesursache von Sänger George Michael steht fest

Kein Selbstmord: Todesursache von Sänger George Michael steht fest

Die Todesursache von George Michael steht fest. Der Sänger verstarb an den Folgen einer Herzerkrankung und einer Fettleber. Dies teilte ein Gerichtsmediziner am Dienstag im britischen Oxfordshire mit und bestätigte gleichzeitig, dass es aufgrund der natürlichen Todesursache keine weitere gerichtliche Untersuchung geben wird. Spekulationen, der Sänger könnte sich das Leben genommen haben, dürften damit enden.

Herzleiden und Folgen eines möglichen Alkoholmissbrauchs

INFO-BOX:
Dilatative
Kardiomyopathie
Die dilatative Kardiomyopathie ist eine krankhafte Erweiterung (Dilatation) des Herzmuskels, insbesondere des linken Ventrikels. Durch einen systolischen Pumpfehler kommt es zum fortschreitenden Verlust der Auswurfleistung, was beim Patienten in erster Linie zu Luftnot führt.
mehr dazu
Wie das britische Boulevardblatt Dailymail in seiner Online-Ausgabe berichtet, litt Michael gleichzeitig an einer Entzündung des Herzmuskels und einer dilatativen Kardiomyopathie, die die Leistung des Herzens verringerte. Die zusätzlich festgestellte Fettleber tritt normalerweise bei stark übergewichtigen Menschen auf, kann aber auch mit Alkoholmissbrauch in Zusammenhang stehen. Der 53-Jährige hatte längere Zeit mit seiner Drogenabhängigkeit zu kämpfen.

Bereits vor der Veröffentlichung der Untersuchungsergebnisse hatte ein ehemaliger Partner die Vermutung geäußert, der Sänger sei eines natürlichen Todes gestorben, sein Körper habe „einfach aufgegeben“. Gerüchte um einen möglichen Selbstmord waren durch Anfang des Jahres auf dem Twitter-Account seines letzten Freundes Fadi Fawaz zu findende Kurznachrichten befeuert worden. Fawaz bestritt allerdings, diese selbst abgesetzt zu haben und sprach von einer Hacker-Attacke. Die jetzige Bekanntgabe der Todesursache kommentierte er auf dem Online-Dienst mit einem knappen: „Die Wahrheit ist nun öffentlich.“

Über 100 Millionen verkaufte Platten

Fawaz hatte George Michael am ersten Weihnachtsfeiertag 2016 in seinem Anwesen in Goring-on-Thames leblos aufgefunden. Die Nachricht vom Tod des Popstars löste bei seinen Fans weltweit Trauer aus. Michael hatte in seiner fast 40-jährigen Karriere rund 100 Millionen Platten verkauft. Große Erfolge feierte er sowohl als Solokünstler („Faith“, „Freedom“, „Outside“) als auch mit seiner Band „Wham“, die er 1981 mit seinem Schulfreund Andrew Ridgeley gründete. Die beiden erzielten mit Titeln wie „Wake Me Up Before You Go-Go“ und „Last Christmas“ bis heute bekannte weltweite Hits. Seit der Jahrtausendwende wurde es ruhiger um den Künstler, der sein letztes Studioalbum 2004 veröffentlichte und sich in der Folgezeit seltener in der Öffentlichkeit präsentierte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.