home Panorama Stiftung Warentest: Günstige Mundspülungen oft besser als teure Markenprodukte

Stiftung Warentest: Günstige Mundspülungen oft besser als teure Markenprodukte

Wer seine Zähne mit Mundwasser schützen möchte, muss nicht viel Geld ausgeben. Die Stiftung Warentest hat 20 Mundspüllösungen genauer unter die Lupe genommen, wobei vor allem günstigere Produkte gute Bewertungen erzielen konnten. Außerdem zeigte sich, dass selbst bekannte Marken nicht unbedingt halten, was sie versprechen.

dm-Produkt erhält Bestwertung

Das beste Ergebnis bescheinigten die Tester „Dontodent Antibakterielle Mundhygiene 6x Schutz mit Kräuter-Minz-Aroma“, einem Produkt von dm. Die Spülung für 15 Cent pro 100 ml erreichte mit einer 1,4 die Bestnote im Test. Als ähnlich gut schätzte die Verbraucherschutzorganisation die Produkte von Lidl („Dentalux Mundspülung x-tra mint“), Penny und Rewe („Today Dent Mundspülung Mint-frisch“) ein, die jeweils die Testnote 1,6 erhielten und mit einem Preis von 15 Cent pro 100 ml zu den günstigsten Produkten in der Auswahl gehörten. Bei den kindertauglichen Spülungen stellte sich „Perlodent med Junior 6+ Mundspülung mit Fluorid Wildbeerengeschmack“ an die Spitze des Feldes. Sie erzielte die Note 2,3.

12 von 20 getesteten Mundspülungen konnten überzeugen © test.de / Stiftung Warentest

Unter den Markenprodukten konnten die Tester „Listerine Zahn & Zahnfleischschutz“ und „Parodontax Mundspülung“ überzeugen, die mit 1,7 bewertet wurden. Auch der Klassiker Odol-med3 sicherte sich mit einer 1,8 ein gutes Ergebnis und landete in der Wertung auf dem siebten Platz. Dass ein höherer Preis nicht immer mit guten Ergebnissen gleichgesetzt werden kann, zeigte sich jedoch bei „Karies-Prophylaxe zum Spülen“ von Karex und „Biorepair Zahnmilch“. Weil beide Produkte beim Kariesschutz auf das Mittel Hydroxylapatit setzen, dessen Wirksamkeit laut Stiftung Warentest nicht ausreichend belegt ist, fielen sie im Test durch und wurden mit Note 5 bewertet. Die „Friscodent Mundspülung Coolfresh“ von Aldi Süd und „Zendium Mundspülung Complete Protection“ wurden ebenfalls mit dieser Note abgestraft. Auch hier stellten die Tester die Wirksamkeit gegen Karies und Plaque infrage.

Mundspülung als Zusatzschutz sinnvoll

Grundsätzlich befürworten die Verbraucherschützer den Einsatz von Mundspülungen. Diese seien besonders für Senioren und Menschen mit Zahnspange nützlich, die ihre Zähne nicht optimal putzen können. Die Spülungen helfen, auch die schwierig zu reinigenden Zahnzwischenräume zu erreichen. Die Hoffnung auf frischen Atem können sie jedoch nicht erfüllen – trotz der häufig zugesetzten Minzaromen. Auch das normale Zähneputzen oder der Gang zum Zahnarzt bleibt den Anwendern nicht erspart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.