home Panorama Teddybären Parade: 20.000 Kuscheltiere in Münster

Teddybären Parade: 20.000 Kuscheltiere in Münster

In Münster fand die Messe „Teddybär Total“ statt. Am 14. und 15. April konnten die Besucher dabei durch die Halle Münsterland schlendern und mehr als 20.000 der Knuddelbären bestaunen. Ziel der Messe war es, den Besuchern zu zeigen, wie schön die Tiere sind, welche von der Elite der internationalen Bärenmacherkunst gefertigt werden. Aber „Teddybär Total“ ist auch ein Treffen für die Branche: Interessierte Unternehmen, die Kuscheltiere verkaufen oder damit anfangen möchten, sollten hier Kontakt zu passenden Großhändlern bekommen.

230 Aussteller aus 20 Ländern

Entsprechend groß war der Andrang auf der Messe: Insgesamt 230 Aussteller aus 20 Ländern waren in der Halle Münsterland vertreten, um normale Besucher sowie Geschäftskunden von ihren Teddybären zu überzeugen. Dabei bekamen diese einige Highlights zu sehen: So war in Münster beispielsweise der älteste datierbare Bär von Steiff zu sehen. Einige Besucher kamen zudem in den Genuss, an speziellen Teddy-Rundflügen über Münster teilnehmen zu dürfen. Die gesamte Messe stand dabei unter dem Motto „bärige Weltreise“. So gab es neben zahlreichen antiken und neuen Teddys auch die Möglichkeit, sich Fachvorträge von Bärenmachern anzuhören und an interessanten Workshops teilzunehmen, um selbst zu lernen, wie man Kuscheltiere fertigt.

Rennen um den „Golden George“ hat begonnen

Ganz zu Ende ist die Messe allerdings noch nicht. Wie traditionell üblich, beginnt mit dem Ende der Veranstaltung sogleich das Rennen um den „Golden George“. Noch bis zum 15. November können sich alle Interessenten um den Teddybär-Oscar für das beste neue Modell bewerben. Dieser wird in insgesamt neun Kategorien vergeben. Diese heißen zum Beispiel: „Einzelbär, bis zu einer Größe von 40 Zentimeter, unbekleidet“ oder „Friends: Einzelstofftiere aller Art“. Die neunte Kategorie ist dabei einem wechselnden Sonderthema vorbehalten: Dieses heißt in diesem Jahr „Moviestar“. Die Teilnehmer werden auf der nächstjährigen Messe in einer Sonderausstellung gezeigt, wo eine Jury und das Publikum die Sieger küren. Diese werden zum Messeschluss öffentlich geehrt, bevor die Jagd nach den nächsten „Golden Georges“ beginnt.

TAGS:

Ralf Schmidl

Als Politologe und Online-Redakteur kümmert sich Ralf auf News-Mag in erster Linie um die Bereiche Politik und Wirtschaft. Aber auch zu Lifestyle-Themen wie Smart Living, Car-Trends oder Verbraucherschutz steuert er regelmäßig Artikel auf News-Mag bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.