home Spiele GeForce GTX 1080 Ti: Nvidia stellt leistungsstarke Highend Gaming-Grafikkarte vor

GeForce GTX 1080 Ti: Nvidia stellt leistungsstarke Highend Gaming-Grafikkarte vor

Mit der Grafikkarte GeForce GTX 1080 Ti bläst der Chipexperte Nvidia gleich in mehrfacher Hinsicht zum Angriff. Das Stück High-End-Hardware ist nicht nur schneller als der bisherige hauseigene Primus, es ist auch deutlich günstiger – kaufen dürften die Karte dennoch nur eingefleischte Gamer.

GTX 1080 Ti übertrumpft sogar die Titan X

Das Datenblatt der GeForce GTX 1080 Ti liest sich beeindruckend: Mit 3.584 CUDA-Cores, 88 Rasteroperatoren und 224 Textureinheiten übertrumpft sie die ältere GTX 1080 deutlich. Diese besitzt lediglich jeweils 2.560, 64 und 160 Einheiten. Dazu kommt ein mit 352 Bit schnelleres und 11 GB größeres Speicherinterface sowie der modernere Prozessor. Als Rechenkern wird der GP102-Chip verwendet, den man bereits von der Titan X kennt, die bisher Nvidias Spitzenmodell im Rennen um die höchste Rechenleistung war. In der Summe bringen diese Verbesserungen der 1080 Ti einen durchschnittlich 35-prozentigen Leistungsvorsprung gegenüber der alten GTX 1080. Was die reine Rechenleistung angeht, ist sie sogar der Titan X überlegen.

Des Problems, dass Rechenpower allein noch nicht für einen Verkaufsschlager genügt, ist sich Nvidia offenbar bewusst und setzt den Preis der GTX 1080 überraschend niedrig an. Ohne Steuern soll die Grafikkarte ab kommender Woche für 699 Dollar zu haben sein. Der Euro-Preis wurde noch nicht genannt, dürfte aber in ähnlichen Regionen liegen – kein Schnäppchen, im Vergleich zur ähnlich starken Titan X aber ein beachtlicher Preisrutsch. Letztere ist mit einer Preisempfehlung von 1.200 Dollar versehen und wird hierzulande zu Preisen ab etwa 1.400 Euro gehandelt.

Altes Modell GTX 1080 wird billiger

Angesichts solcher Summen dürfte der Kauf der GTX 1080 Ti trotzdem nur für eingefleischte Computerspieler in Frage kommen, die ihren Rechner beim Spielen zu absoluten Höchstleistungen antreiben wollen. Für all jene mit gehobenen Ansprüchen, aber ohne entsprechendes Polster auf der Bank hat die Vorstellung der neuen Karte trotzdem etwas Gutes: Die alte GTX 1080 soll nun für 499 Dollar im Handel zu finden sein, was sie zu einem guten Preis-Leistungs-Kompromiss macht. An ihrer Eignung auch aktuellste Spiele flüssig auf den Monitor zu bringen, hat sich mit der Vorstellung des Nachfolgers schließlich nichts geändert.

TAGS:

Dennis Hain

Dennis Hain (B. Sc. Inf., B.Sc. CS) ist großer Technik und Games Fan. In seinem Job konnte er sich tiefe Kenntnisse der Software-Entwicklung im medizinischen Umfeld und künstlicher Intelligenz für Vollpreis-Computerspiele aneignen. Privat kann er keinem Spiel aus dem Weg gehen - auf News-Mag.de ist er daher für die Bereiche Technik und Spiele verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.