home Sport Fussball-Nationalspieler Mario Gomez wechselt vom VfL Wolfsburg zurück zum VfB Stuttgart

Fussball-Nationalspieler Mario Gomez wechselt vom VfL Wolfsburg zurück zum VfB Stuttgart

Überraschender Wechsel in der Fußball-Bundesliga: Mario Gomez kehrt zu seinem Stammverein VfB Stuttgart zurück und wird bereits in der Rückrunde der aktuellen Saison wieder für die Schwaben kicken. Für den 32-Jährigen geht damit ein persönlicher Wunsch in Erfüllung.

Leihspieler Josip Brekalo kehrt nach Wolfsburg zurück

INFO-BOX:
Mario Gomez
Profi-Stationen
2004 - 2009: VfB Stuttgart
2009 - 2013: Bay. München
2013 - 2015: AC Florenz
2015 - 2016: Bes. Istanbul
2016 - 2017: VfL Wolfsburg
Ab 2018: VfB Stuttgart
Den Transfer bestätigte heute ein Sprecher seines derzeitigen Vereins. Laut unterschiedlichen Quellen zahlt Stuttgart mehr als drei Millionen Euro Ablöse an den VfL. Gleichzeitig geht der 19-Jährige Josip Brekalo vom VfB nach Wolfsburg zurück – ein halbes Jahr vor dem ursprünglichen Ende seines bisherigen Leihvertrags. Medienberichten zufolge trat Gomez nach dem Achtelfinale des DFB-Pokals mit seinem Wechselwunsch an die Verantwortlichen beim VfL Wolfsburg heran. Für Stuttgart hatte Gomez schon zwischen 2001 und 2009 auf dem Rasen gestanden und war mit dem Verein 2007 überraschend Deutscher Meister geworden.

Für den 32-Jährigen kommt die Rückkehr nach eigener Aussage einer Heimkehr gleich. Er sei sehr glücklich, wieder zu Hause zu sein, dort wo alles für ihn begonnen habe, so Gomez. Der Stürmer spielte seit 2001 für die Junioren der Stuttgarter, bevor er ab 2005 für die Bundesliga-Auswahl des Vereins aktiv wurde. Der Verein habe ihn zu dem Spieler gemacht, der er war und ist. Gerade in den letzten Tagen habe er immer mehr gespürt, wie sehr er zurück nach Stuttgart möchte, erklärte der Nationalstürmer weiter.

VfL Wolfsburg zieht positive Gomez-Bilanz

Wolfsburg lobte seinen Einsatz für den Klub. „Mario hat sich in seinen eineinhalb Jahren unschätzbar um den VfL Wolfsburg verdient gemacht. Mit seinen Toren hatte er in der vergangenen Spielzeit entscheidenden Anteil am Klassenerhalt und gerade in der besonders schwierigen Phase des Abstiegskampfes ist er immer vorangegangen. Als Kapitän war er für seine Mitspieler und die Fans ein echtes Vorbild“, kommentierte VfL-Sportdirektor Olaf Rebbe seine Leistungen. Nun drücke man ihm die Daumen, seinen Traum von der Teilnahme an der WM 2018 zu erfüllen. Diese zählt neben dem Klassenerhalt und einer guten Rückrunde nach eigenen Angaben des Stürmers zu seinen wichtigsten Zielen für das kommende Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.