home Sport Hochfilzen: Biathlon-WM findet ohne Franziska Preuß statt – Nadine Horchler nachnominiert

Hochfilzen: Biathlon-WM findet ohne Franziska Preuß statt – Nadine Horchler nachnominiert

Die deutschen Biathleten müssen die am Donnerstag in Hochfilzen beginnende Weltmeisterschaft ohne Franziska Preuß bestreiten. Die 22-Jährige sagte ihre Wettkampfteilnahme aus gesundheitlichen Gründen in letzter Minute ab.

Gesundheitlicher Rückschlag verhindert Start

INFO-BOX:
Biathlon-WM 2017
Terminplan
- 09.02.: Mixed Staffel
- 10.02.: D Sprint
- 11.02.: H Sprint
- 12.02.: H Verfolgung
- 12.02.: D Verfolgung
- 15.02.: D Einzel
- 16.02.: H Einzel
- 17.02.: D Staffel
- 18.02.: H Staffel
- 19.02.: D Massenstart
- 19.02.: H Massenstart
Bei der Absage zeigte sich Preuß sichtlich enttäuscht. „Es ist natürlich extrem bitter, dass ich nicht bei der WM dabei bin. Nachdem ich in diesem Winter immer wieder gesundheitliche Probleme hatte, war ich eigentlich ganz zuversichtlich, dass ich zumindest in Hochfilzen wieder fit und gesund am Start stehen kann.“ Zuletzt habe sie wieder „einigermaßen vernünftig“ trainieren können, nun aber einen Rückfall erlitten. In dieser Verfassung tue sie mit einer Teilnahme weder sich noch der Mannschaft einen Gefallen, so die Staffel-Weltmeisterin von 2015 weiter.

Der Verzicht auf die WM ist nicht die Preuß’ erste Absage in dieser Saison, dürfte aber die schmerzlichste sein. Zuvor hatte sie aufgrund von Erkrankungen an sieben Einzelrennen nicht teilnehmen können, darunter auch die WM-Generalprobe in Antholz. Trotz der anhaltenden Probleme konnte sie in diesem Winter gute Ergebnisse abliefern. Das Einzel von Östersund schloss sie auf dem vierten Platz ab, in Ruhpolding gab es einen Staffelsieg zu feiern.

Nadine Horchler als Ersatz-Starterin nominiert

Als Ersatzfrau stellte der Deutsche Skiverband (DSV) Nadine Horchler vor, die am Freitag am Sprint teilnehmen wird. Nun hofft man beim DSV, dass es keine weiteren Probleme geben wird. Von Sportdirektorin Karin Orgeldinger hieß es, die Personaldecke sei sehr dünn. Man wünsche sich, dass alle WM-Starter ohne Ausfälle und gesund durch die Weltmeisterschaft kommen. Das sieht auch Preuß so. Sie will nun zumindest für ihre Teamkolleginnen „ganz fest die Daumen drücken.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.