home Technik Live-Standort: WhatsApp kündigt Echtzeit-Ortungsfunktion für iOS und Android an

Live-Standort: WhatsApp kündigt Echtzeit-Ortungsfunktion für iOS und Android an

Nutzer des Messengers WhatsApp können in Zukunft ihren aktuellen Standort mit ihren Kontakten teilen. Dies kündigte das Unternehmen heute in seinem Blog an. Die Übermittlung des Standorts erfolgt verschlüsselt. Die Nutzer können festlegen, welchen Kontakten sie wie lange diese Informationen mitteilen, ebenso können Standortübertragungen an einzelne Kontakte vorzeitig manuell deaktiviert werden. Das neue, „Live-Standort“ genannte Feature soll per Update ausgeliefert werden und in den kommenden Wochen für iOS und Android-Geräte bereitstehen.

Live-Standort stößt auf Kritik von Datenschützern

Facebook, das Unternehmen hinter WhatsApp, bietet dieselbe Funktion bei seinem Messenger bereits seit Frühjahr dieses Jahres an. Auch der Chatdienst Telegram stellt diese zur Verfügung. Die Live-Standort-Funktion funktioniert nicht nur, wenn der Chat-Dienst aufgerufen ist, sondern läuft auch im Hintergrund. Dies kritisieren Datenschützer als „Echtzeit-Überwachung“, da Standortdaten zu den persönlichsten Daten gehören, die Smartphone-Nutzer übermitteln können. WhatsApp hält dem entgegen, dass der Live-Standort ebenso wie die Chats per Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt sind. Das Unternehmen kann die Daten somit nicht abgreifen, Sorge vor der Erstellung von Bewegungsprofilen für Werbezwecke etc. seien somit unbegründet, schreibt WhatsApp.

Live-Standort © whatsapp.com / WhatsApp

Fragwürdig bleibt zumindest die Dauer der Standortdaten-Übertragung, die bis zu acht Stunden betragen, aber wie erwähnt jederzeit vorzeitig abgebrochen werden kann. Die Nutzer sollen stets die Kontrolle über die Weitergabe der Daten behalten und selbst entscheiden, an wen sie die sensiblen Daten weitergeben. Auch Stalking durch Dritte sei so ausgeschlossen. WhatsApp-Produktmanager Zafir Khan verneinte dann auch im Gespräch mit dem IT-Portal Gadgets360, dass die Funktion eines Tages dauerhaft aktiviert sein könnte. Man sehe sie vielmehr als Kurzzeit-Service.

Drei verschiedene Zeitspannen wählbar

Damit Nutzer die Funktion in unterschiedlichen Szenarien nutzen können, ist eine Weitergabe der Standortdaten in drei Zeitblöcken möglich: 15 Minuten, eine Stunde und acht Stunden. Vom Treffen im Café bis hin zum Konzert oder Musikfestival soll so alles abgedeckt werden. Beginnt ein User nun einen Chat mit einer Person oder Gruppe, kann er zunächst unter „Standort“ zwischen den angegeben Zeitspannen wählen und anschließend seinen Aufenthaltsort freigeben. Nun kann jede Person innerhalb des Chats nachverfolgen, wo sich der Nutzer aktuell befindet. Teilen mehrere Personen innerhalb einer Chat-Gruppe ihren Live-Standort, sind alle auf derselben Karte zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.