home Technik WhatsApp: Nächste Version des Messengers kommt mit Filtern für Bilder und Nachrichten-Rückruffunktion

WhatsApp: Nächste Version des Messengers kommt mit Filtern für Bilder und Nachrichten-Rückruffunktion

WhatsApp steckt weiterhin viel Energie in die Entwicklung des gleichnamigen Smartphone-Messengers. Der SMS-Ersatz soll in naher Zukunft eine Funktion zum Löschen von Nachrichten bekommen, die von vielen Nutzern lange erwartet wurde. Außerdem gibt es Gerüchte, das Mutterunternehmen Facebook plane, den Funktionsumfang an das ebenfalls zu Facebook gehörende Instagram anzugleichen.

Filter für Bilder wie bei Instagram

Angeblich ist man bei WhatsApp derzeit mit der Entwicklung von Filtern beschäftigt, die sich als Effekt über Bilder, Videos oder GIFs legen lassen sollen. Dadurch können gewöhnliche Handyaufnahmen einen besonderen Charakter erhalten. Für das Fotonetzwerk Instagram war eine vergleichbare Funktion ein wichtiger Erfolgsfaktor. Dass Facebook diese nun auch auf WhatsApp übertragen möchte, scheint also zumindest denkbar, auch wenn offizielle Bestätigung der Pläne bisher aussteht.

Löschfunktion für bereits versandte Nachrichten

Sicher ist hingegen, dass Nutzer des Messengers in absehbarer Zukunft eine Möglichkeit erhalten, bereits verschickte Nachrichten zu löschen. Die bisher gebotene Löschfunktion erlaubte das nur für den Chatverlauf auf dem eigenen Smartphone, während die Nachrichten beim Gesprächspartner erhalten blieben. Mit der in der aktuellen Beta-Version von WhatsApp für Android zu findenden Funktion wird das anders sein. Hier können Nachrichten zurückgerufen werden.

Nachrichten zurückrufen © stadt-bremerhaven.de / Caschys Blog
Nachrichten zurückrufen © stadt-bremerhaven.de / Caschys Blog

Schreibt man einen Text beispielsweise an die falsche Person, lässt sich deren Versand auf diesem Weg rückgängig machen. Versucht man das in der aktuellen Testversion, klappt es noch nicht. Dem Nutzer wird lediglich angezeigt, er habe die Nachricht zurückgerufen, ohne dass sie beim Empfänger gelöscht wird. Wann das Zurückrufen tatsächlich möglich sein wird, ist nicht klar. Die Integration der entsprechenden Option in der Beta lässt aber auf eine baldige Veröffentlichung schließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.