home Technik, Wirtschaft „Singles‘ Day“ in China: Online-Gigant Alibaba setzt eine Milliarde Dollar in 68 Sekunden um

„Singles‘ Day“ in China: Online-Gigant Alibaba setzt eine Milliarde Dollar in 68 Sekunden um

Bild: www.alibabagroup.com / Alibaba Group

Der chinesische Online-Konzern Alibaba hat am „Singles‘ Day“ einen neuen Verkaufsrekord aufgestellt. Wie das Unternehmen heute mitteilte, erreichten die Verkäufe bereits um 16 Uhr am Nachmittag den Vorjahresumsatz von rund 30 Milliarden Dollar (rund 27 Milliarden Euro). Die Umsatzschwelle von einer Milliarde Dollar habe man dabei bereits nach nur 68 Sekunden geknackt. In den ersten zwölf Stunden des Tages kamen dann mehr als 27 Milliarden Dollar an Umsätzen zusammen.

Bis zu 544.000 Bestellungen pro Sekunde

INFO-BOX:
Alibaba Group
mehr dazu
Die Alibaba Group wurde 1999 von dem ehemaligen Englischlehrer Jack Ma gegründet und hat ihren Sitz im chinesischen Hangzhou. Sie betreibt neben der gleichnamigen Online-Handelsplattform auch das Online-Auktionshaus Taobao. Von rund 4.400 Mitarbeitern im Jahr 2007 stieg die Zahl der Angestellten bis 2019 auf mehr als 100.000 an. Mitte 2018 kam Alibaba auf einen Börsenwert von rund 500 Milliarden Dollar und zählt damit zu den wertvollsten Unternehmen der Welt.
Wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua meldete, wurden zu Spitzenzeiten bis zu 544.000 Bestellungen pro Sekunde getätigt. Analysten hatten Alibaba im Vorfeld einen Umsatz etwa 37 Milliarden Dollar vorhergesagt. Allerdings waren Beobachter aufgrund der vorherrschenden chinesischen Konjunkturschwäche (unter anderem bedingt durch US-Sanktionen) von einem langsameren Wachstum als in den Vorjahren ausgegangen. Der „Singles‘ Day“ wurde in diesem Jahr mit einer großen Show in Shanghai eingeläutet, bei der US-Star Taylor Swift als Stargast auftrat. Anschließend wurde der Countdown zum Schnäppchentag heruntergezählt. Der „Singles‘ Day“ ist der umsatzstärkste Verkaufstag in China. Er wurde 2009 von Chinas Online-Händlern als Gegenstück zum Valentinstag ins Leben gerufen. Wegen der vier Einsen findet er in jedem Jahr am 11. November statt und soll die vielen Unverheirateten des Landes über ihre Einsamkeit hinwegtrösten.

2018 hatte Alibaba bei der mit dem „Cyber Monday“ oder „Black Friday“ vergleichbaren Aktion ein Umsatzplus von 27 Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielt. Dies war zwar der bisher geringste prozentuale Anstieg in der nun zehnjährigen Geschichte des „Singles‘ Day“, stellt aber beispielsweise die Erlöse aus dem Cyber Monday, bei dem die US-Internetwirtschaft 2018 7,9 Milliarden Dollar umsetze, dennoch locker in den Schatten. Viele Kunden in China warten in jedem Jahr auf den „Singles‘ Day“ und schieben größere geplante Anschaffungen wie Fernseher oder Unterhaltungselektronik bis dahin auf. Für Alibaba selbst dient der große Erfolg seines Verkaufstags, an dem in diesem Jahr zum ersten Mal auch Aliexpress und Lazada in Südostasien teilnehmen, auch als Werbung. Schließlich will der Online-Gigant noch in diesem Monat Aktien im Wert von rund 15 Milliarden Dollar an die Hongkonger Börse bringen.

Alibaba will Rivale Pinduoduo in Schach halten

Für Alibaba ist es zudem der erste „Singles‘ Day“ seit dem Rücktritt seines Gründers Jack Ma von der Unternehmensspitze. Nachdem der Shoppingtag in der Vergangenheit hauptsächlich in den Großstädten des Landes beworben wurde, nahm der Onlinehändler dieses Jahr auch vermehrt die Bewohner kleinerer Städte und ländlicher Gebiete ins Visier. Dies geschah vor dem Hintergrund, dass der Rivale Pinduoduo in der letzten Zeit vor allem in weniger wohlhabenden Regionen des Landes dem Online-Platzhirsch zunehmend Marktanteile abjagen konnte.

TAGS: