home Allgemein CAS-Urteil: UEFA-Präsident Michel Platini bleibt weiterhin gesperrt

CAS-Urteil: UEFA-Präsident Michel Platini bleibt weiterhin gesperrt

UEFA-Präsident Michel Platini bleibt weiterhin von der FIFA gesperrt. Dies entschied heute der Internationale Sportgerichtshof (CAS) und lehnte damit den Einspruch Platinis gegen seine von der FIFA-Ethikkommission verhängte 90-tägige Sperre im Zuge des FIFA-Korruptionsskandals ab. Diese provisorische Sperre dürfe jedoch nicht über diese 90 Tage hinaus verlängert werden, so der CAS weiter.

Ungeklärte Zahlung über zwei Millionen Schweizer Franken

INFO-BOX:
cas-urteil gegen
michel platini
Das Urteil des Internationalen Sportgerichtshofs (CAS) gegen Michel Platini vom 11. Dezember 2015 (PDF).
mehr dazu
Die Ethikkommission der FIFA hatte Platini wegen einer ungeklärten Zahlung in Höhe von zwei Millionen Schweizer Franken im Jahr 2011 am 7. Oktober dieses Jahres vorläufig für alle Tätigkeiten im Fussball auf nationaler und internationaler Ebene gesperrt.

Platini hatte behauptet, es handele sich um eine Zahlung aus Beratertätigkeiten für die FIFA aus den Jahren 1998 bis 2002, was von Noch-FIFA-Präsident Sepp Blatter bestätigt wurde. Warum die Zahlung jedoch erst 2011 erfolgte, konnte bis zum heutigen Tag keiner der beiden Funktionäre schlüssig erläutern.

Kandidatur für Blatter-Nachfolge nahezu ausgeschlossen

Damit dürfte auch Platinis Kandidatur für die FIFA-Präsidentenwahl am 26. Februar kommenden Jahres, wenn ein Nachfolger für den scheidenden Blatter gesucht wird, endgültig geplatzt sein. Am 17. Und 18. Dezember will die FIFA-Ethikkommission nun Blatter und Platini vorladen und anschließend ihre Entscheidung über eine eventuelle endgültige Suspendierung Platinis treffen. Dieses Urteil wird noch im Dezember erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.