home Gesundheit Viscous Coffee: Kaffee-Spezialität „Asskicker“ ist 80 Mal stärker als Espresso

Viscous Coffee: Kaffee-Spezialität „Asskicker“ ist 80 Mal stärker als Espresso

Für die meisten Menschen gehört eine Tasse Kaffee zu einem guten Start in den Tag dazu. Wer das schwarze Getränk mag, trinkt ihn gern auch etwas kräftiger. Was ein australisches Café im Angebot hat, dürfte aber selbst hartgesottenen Kaffeeliebhabern eine Stufe zu deftig sein. Im „Viscous Coffee“ in Adelaide versorgen Baristas ihre Kunden mit einem Getränk, das 80 Mal stärker als Espresso sein soll.

„Asskicker“ nur für hartgesottene Kunden

Weil die Mischung einem Tritt in den Allerwertesten aller müden Gäste gleichkommen soll, hat man den Kaffee als „Asskicker“ ins Sortiment aufgenommen. Wer einen Becher davon genießt, soll die nächsten 18 Stunden keine Probleme mit Müdigkeit haben. Das Geheimnis hinter dem besonderen Muntermacher ist die Kombination von vier Espresso-Shots mit zwei verschiedenen „Cold Brew“-Kaffee. Dabei wird das Kaffeepulver mit kaltem Wasser aufgegossen und darf über Stunden ziehen, was für eine besonders hohe Koffeinkonzentration sorgt.

Weil das Gebräu derart potent ist, geht man in Adelaide vorsichtig damit um. Jeder Kunde, der einen „Asskicker“ bestellt, bekommt eine Einweisung in den richtigen Genuss. Laut Empfehlung der Macher sollte der Kaffee über mehrere Stunden in kleinen Schlucken getrunken werden. So sollen sich gesundheitliche Probleme vermeiden lassen. Gästen mit Herzerkrankungen und Bluthochdruck rät man ganz davon ab. Wer trotzdem nicht verzichten will, trinkt auf eigene Gefahr.

Erster Test hielt Probandin drei Tage wach

Entwickelt wurde der „Asskicker“ laut seines Erfinders, um einer Krankenschwester zu helfen. Weil diese Probleme hatte, in kurzfristigen Nachtschichten wach zu bleiben, experimentierte man erstmals mit der Mischung. Ein erster Feldtest war dann sogar zu erfolgreich. Nachdem die Ideengeberin durch ihren ersten „Asskicker“ ganze drei Tage wach blieb, wurde die Rezeptur noch einmal angepasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.