home Panorama Klicks statt Geldstrafe: Raubkopierer muss Youtube-Video gegen Software-Piraterie drehen

Klicks statt Geldstrafe: Raubkopierer muss Youtube-Video gegen Software-Piraterie drehen

In der Tschechischen Republik hat jetzt ein außergewöhnlicher Vergleich zwischen der Business Software Alliance (BSA) und einem Raubkopierer für Aufsehen gesorgt. Der 30 Jahre alte Jakub F. war wegen des illegalen Verbreitens von Raubkopien vom Kreisgericht in Litomerice zu einer Haftstrafe von drei Jahren auf Bewährung verurteilt worden.

200.000 Klicks gegen Reduzierung der Geldstrafe

INFO-BOX
Business Software
Alliance
Die BSA | The Software Alliance (BSA) ist ein 1988 gegründeter internationaler Interessenverband von Softwareanbietern. Die BSA vertritt ihre Mitglieder durch Lobby-Arbeit in den Bereichen Urheberrecht und lizenzkonformen Handel mit Software.
mehr dazu
Dieses Urteil umfasste jedoch nur den strafrechtlich relevanten Bereich. Der Raubkopierer hatte Firmen wie Microsoft, Sony, Twentieth Century Fox und HBO einen Schaden von umgerechnet rund 210.000 Euro zugefügt, unter anderem hatte er das Microsoft-Betriebssystem „Windows“ auf Filesharing-Servern zum Download bereitgestellt. Dadurch drohte ihm zusätzlich in einem Zivilprozess eine hohe Geldstrafe. Da die zu erwartende Höhe der Strafe jedoch die finanziellen Möglichkeiten von Jakup F. überstiegen hätte, einigte er sich mit den Klägern außergerichtlich auf eine äußerst ungewöhnliche Wiedergutmachung: In einem von den betroffenen Firmen produzierten Youtube-Video sollte er seine Geschichte darstellen und so ein Zeichen gegen Software-Piraterie setzen.

Den Inhalt durfte Jakub F. weitestgehend selbst bestimmen, außerdem hatte er selbst für die Verbreitung des Videos zu sorgen. Sollte das Video die Marke von 200.000 Klicks knacken, würde sich seine Strafe auf einen Bruchteil der ursprünglichen Summe reduzieren. Und der Plan ging auf: Inzwischen haben über 450.000 User das Video mit dem Titel „Mit Filesharing hat alles begonnen“ angeklickt.

User vermuten Kampagne der Software-Lobby

In den Kommentaren zu dem Video stößt die Aktion allerdings nicht nur auf Zustimmung. Ein User vermutet, dass sich diese Art der öffentlichen Schändung als Bumerang erweisen könnte. Andere Nutzer sehen in der Aktion nicht mehr als eine Marketingkampagne der Software-Lobby. Software-Piraterie stellt in der Tschechischen Republik nach Angaben der BSA ein großes Problem dar. So sollen rund 34 Prozent aller in dem Land verwendeten Computerprogramme Raubkopien sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.