home Panorama Krebs: Publizist und Moderator Roger Willemsen ist tot

Krebs: Publizist und Moderator Roger Willemsen ist tot

Der erfolgreiche Autor und ehemalige Fernsehmoderator Roger Willemsen ist einem Krebsleiden erlegen. Dies wurde heute von seinem Büro in Hamburg und dem Verlag S. Fischer bestätigt. Der Publizist ist demnach am gestrigen Sonntag in seinem Haus in Wentdorf bei Hamburg verstorben.

Bekannt für niveauvolle Interviews

INFO-BOX:
TV-Sendungen mit
Roger Willemsen
  • 0137 (Premiere)
  • Willemsens Woche (ZDF)
  • Willemsens Zeit-
    genossen (ZDF)
  • Willemsens Musik-
    szene (ZDF)
  • Gipfeltreffen (ZDF)
  • Nachtkultur mit
    Willemsen (WDR)
  • Literaturclub (SRF 1)
mehr zu
roger willemsen
Willemsen wurde 1955 in Bonn geboren und galt als einer der wichtigsten Intellektuellen im deutschen Kulturbetrieb. Dem Vorbild seiner Eltern folgend – sein Vater war Kunsthistoriker, während seine Mutter als Sachverständige für ostasiatische Kunst arbeitete – entwickelte er ebenfalls Interesse an den Geisteswissenschaften und studierte ab 1976 Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte. Mitte der 80iger Jahre arbeitete er als Assistent für Literaturwissenschaften in München und betätigte sich gleichzeitig als Autor, Herausgeber und Übersetzer. Ab 1988 führte ihn diese Tätigkeit nach London, wo er drei Jahre als Korrespondent für verschiedene Medien fungierte.

Bekanntheit erlangte Willemsen durch seine Arbeit als Moderator der Interviewreihe „0137“, in der er für den Pay-TV-Sender Premiere Gesprächspartner aus verschiedensten Bereichen befragte. Zu den Gästen gehörten neben bekannten Persönlichkeiten wie Jassir Arafat und Audrey Hepburn auch ungewöhnliche Interviewpartner wie der japanische Kannibale Issei Sagawa oder ein entflohener Bankräuber. Die Sendung wurde mehrmals ausgezeichnet. 1994 erfolgte der Wechsel zum ZDF, wo er die Talksendung „Willemsens Woche“ moderierte. Ab 2004 war er im Schweizer Fernsehen als Gastgeber des Literaturclubs zu sehen.

Letzter großer Erfolg mit Bundestags-Buch

Neben seiner Arbeit beim Rundfunk lehrte Willemsen ab 1995 als Gastprofessor in Bochum und seit 2010 als Honorarprofessor in Berlin. Erfolg konnte er zuletzt außerdem mit seinem Bestseller „Das Hohe Haus“ feiern, für das er ein Jahr lang als Zuhörer Bundestagsdebatten verfolgt hatte. Kurz nach seinem 60. Geburtstag im August vergangenen Jahres wurde bekannt, dass Willemsen an Krebs erkrankt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.