home Sport Nach Klatsche in München: Christian Titz beerbt Bernd Hollerbach als HSV-Trainer

Nach Klatsche in München: Christian Titz beerbt Bernd Hollerbach als HSV-Trainer

Der Hamburger SV kommt nicht zur Ruhe. Nachdem man am Samstag eine 0:6-Niederlage in München einstecken musste, zieht der Verein jetzt die Notbremse. Trainer Bernd Hollerbach muss seinen Posten räumen. Seine Nachfolge soll der derzeitige Trainer der Amateure, Christian Titz, antreten.

Hamburger SV stark abstiegsgefährdet

Nach verschiedenen Medienberichten wurde die Trennung von Hollerbach mittlerweile auch vom Verein bestätigt. In einer Erklärung des Vorstands Frank Wettstein heißt es, man habe die sportliche Gesamtlage nach dem Spiel in München intensiv analysiert und sei zur Überzeugung gekommen, handeln zu müssen, um eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben. Der HSV befindet sich derzeit auf dem 17. Platz der Tabelle und ist damit acht Spieltage vor Ende der Saison stark abstiegsgefährdet. Sollte man die Wende verpassen, wäre es der erste Abstieg der Hamburger seit Gründung der Bundesliga, in der man schon in der ersten Saison vertreten war.


Um diese Aufgabe zu lösen, wurde Hollerbach Ende Januar zu den Hanseaten geholt. In sieben Spielen unter seiner Führung konnte die Mannschaft allerdings keinen Sieg erringen und sich insgesamt nur drei Punkte sichern. Besser soll es nun Christan Titz machen. Der 46-Jährige war bisher als Trainer der U21-Mannschaft für den HSV tätig, die aktuell in der Regionalliga Nord die Tabelle anführt. Titz ist bereits der dritte Trainer der Erstligamannschaft in dieser Spielzeit. Vor Hollerbachs Amtsübernahme war Markus Gisdol für diese Aufgabe zuständig.

Thomas von Heesen wird sportlicher Berater

Gleichzeitig mit der Vorstellung von Titz als neuem Trainer wurde auch Thomas von Heesen in der Rolle des sportlichen Beraters des Vorstands angekündigt. Von Heesen soll das Trainerteam interimistisch unterstützen und viele Aufgaben des vor kurzem beurlaubten Direktors Profifußball Jens Todt übernehmen. Laut Wettstein hat sich 56-Jährige sofort bereit erklärt, dem Verein zu helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.