Bundestag und Bundesrat beschließen Kohleausstieg bis 2038

Der Bundestag hat am Freitag den schrittweisen Kohleausstieg in Deutschland bis spätestens 2038 beschlossen. Das Parlament verabschiedete außerdem ein Gesetz, das Hilfen in Höhe von 40 Milliarden Euro für die Kohleländer vorsieht. Hinzu kommen weitere Milliarden-Entschädigungen für die Betreiber von Kohlekraftwerken. Nach dem Bundestag stimmte anschließend auch der Bundesrat dem Gesetz zum Kohleausstieg zu. Ziel …

Ökostrom-Ausbau: Große Koalition legt Streit über Mindestabstand von Windrädern bei

Nach langen und zähen Verhandlungen hat sich die Große Koalition auf konkrete Schritte für einen schnelleren Ökostrom-Ausbau geeinigt. Zu dem Maßnahmenpaket gehören auch Regelungen für einen Mindestabstand von Windrädern an Land zur Wohnbebauung, wie die Fraktionsvizechefs Carsten Linnemann (CDU) und Matthias Miersch (SPD) gegenüber der Deutschen Presseagentur (dpa) erklärten. Außerdem soll der Förderdeckel für Solaranlagen …

Mehr als 100 Milliarden Kilowattstunden Ökostrom im ersten Halbjahr 2018 produziert

Erneuerbare Energien werden bei der Stromproduktion in Deutschland immer wichtiger. Im ersten Halbjahr dieses Jahres wurden nach Berechnungen des Energiekonzerns E.ON 104 Milliarden Kilowattstunden Strom von Wind- und Solaranlagen sowie Wasserkraft- und Biomasseanlagen erzeugt. Dies ist ein Zuwachs von rund neun Prozent und damit gleichzeitig ein neuer Höchststand: Erstmals sind damit in den ersten sechs …

Stromstreit auf dem Balkan lässt europäische Uhren langsamer laufen

Schaut man derzeit auf den Radiowecker oder den Herd, um dort die Uhrzeit abzulesen, sollte man sich nicht allzu sehr auf die Angabe verlassen. Seit Mitte Januar gehen in ganz Europa Zeitmesser zunehmend nach. Schuld sind Streitigkeiten auf dem Balkan und damit verbundene Schwankungen im Stromnetz. Inhaltsverzeichnis 1. Verbrauch übersteigt eingespeiste Strommenge 2. ENTSO-E fordert …

Steigende Netzentgelte: Verbraucher müssen ab 2017 rund 30 Euro mehr für Strom zahlen

Die Verbraucher müssen im kommenden Jahr mit deutlich höheren Strompreisen rechnen. Der Netzbetreiber Tennet will seine Netzentgelte um 80 Prozent erhöhen, was sich auch auf den Rechnungen von Privathaushalten bemerkbar machen wird. Als Begründung nennt man den schleppenden Netzausbau. Inhaltsverzeichnis 1. Netzstabilisierende Notmaßnahmen vervierfacht 2. Proteste und politischer Widerstand bremsen Ausbau Netzstabilisierende Notmaßnahmen vervierfacht INFO-BOX:Tennet …

Strom wird teurer: Kunden zahlen für Vorhaltung alter Kohlekraftwerke als Notfallreserve

Einige der in Deutschland aktiven Braunkohlekraftwerke gelten aufgrund ihrer überholten Technologie als besonders umweltschädlich. Dank einer Neuregelung des Strommarktes, die jetzt vom Bundeskabinett beschlossen wurde, werden diese in Kürze vom Netz gehen. Weil die Regierung sich mit den Betreibern auf eine Entschädigung geeinigt hat, müssen die Verbraucher nun mit höheren Stromkosten rechnen. Kraftwerke bleiben als …