home Technik Auslaufende EU-Norm: Millionen Router und Smartphones mit WLAN im 5 GHz-Bereich könnten vom Markt verschwinden

Auslaufende EU-Norm: Millionen Router und Smartphones mit WLAN im 5 GHz-Bereich könnten vom Markt verschwinden

Eine ablaufende EU-Norm sorgt für Unruhe auf dem Elektronikmarkt. Sollte keine neue Verordnung verabschiedet werden, dürften Hersteller Elektrogeräte, die WLAN im 5-Gigahertz-Frequenband unterstützen, ab Mitte des Jahres nicht mehr ohne Weiteres verkaufen. Weil das wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe nach sich ziehen würde, hat sich die Bundesregierung mit einem Brandbrief an die EU-Kommission gewandt.

Ohne Norm erlischt Zulassung für den europäischen Markt

INFO-BOX:
ETSI EN 301 893
Die europäische Norm ETSI EN 301 893 regelt die Vereinheitlichung technischer Spezifikationen für Funknetzwerke nach den Standards IEEE 802.11a bzw. 802.11h im 5 GHz-Frequenzbereich. Die vollständige Norm können Sie mit einem Klick auf „mehr dazu“ einsehen (PDF, Englisch).
mehr dazu
Verschickt wurde das Schreiben von Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries. Sie legt darin die zu erwartenden Folgen dar, sollte keine rechtzeitige Neuregelung vorgenommen werden. Dem Brief zufolge müssten zahlreiche Hersteller ihre Geräte aus dem Handel nehmen, weil diese auf dem europäischen Markt nicht mehr zugelassen wären. Das würde unter anderem Millionen Smartphones und Router betreffen. Um dies zu verhindern, drängt das Wirtschaftsministerium auf eine schnelle Lösung.

Sinn der betroffenen Norm ETSI EN 301 893 ist es, die Zulassungsverfahren für neue elektronische Geräte zu beschleunigen. Hersteller können ihre Produkte dank der Regelung derzeit ohne vorherige Konformitätsprüfung in den Verkauf bringen. Nach Auslaufen der Regelung würde diese zur Pflicht, was nicht nur die Entwicklungszeit und damit die Preise der betroffenen Elektronikgeräte steigen lassen, sondern auch bei der zuständigen EU-Behörde für Überforderung sorgen dürfte.

Kommission soll Gültigkeit der Norm verlängern

Um das zu verhindern, schlägt das Wirtschaftsministerium der EU-Kommission vor, die aktuell gültige Norm zumindest vorübergehend zu verlängern, um eine Regulierungslücke zu vermeiden. Ob die Kommission sicher dieser Idee anschließt, ist bislang allerdings offen. Eine Reaktion aus Brüssel steht noch aus.

TAGS:

Dennis Hain

Dennis Hain (B. Sc. Inf., B.Sc. CS) ist großer Technik und Games Fan. In seinem Job konnte er sich tiefe Kenntnisse der Software-Entwicklung im medizinischen Umfeld und künstlicher Intelligenz für Vollpreis-Computerspiele aneignen. Privat kann er keinem Spiel aus dem Weg gehen - auf News-Mag.de ist er daher für die Bereiche Technik und Spiele verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.