home Technik Google Home macht Amazon Echo ab sofort auch in Deutschland Konkurrenz

Google Home macht Amazon Echo ab sofort auch in Deutschland Konkurrenz

Seit der Online-Händler Amazon mit dem Echo und dem Echo Dot zwei smarte Lautsprecher mit der Software anbietet, hat dessen Sprachassistentin Alexa den Weg in zahlreiche deutsche Wohnzimmer gefunden. Konkurrenten gab es bisher keine, das soll sich nun aber ändern. Seit heute kann mit Google Home ein Alternativgerät vom Suchmaschinenriesen Google auch in Deutschland erworben werden.

Google Home beantwortet Folgefragen besser

Grundsätzlich unterscheidet sich die Idee hinter Googles und Amazons Geräten nicht. Beide bieten einen sprachgesteuerten Assistenten, der den Nutzer mit Informationen versorgen, bei Alltagsaufgaben unterstützen und kompatible Geräte steuern soll. Folglich können beide Lautsprecher beispielsweise damit beauftragt werden, eine Musik-Playlist abzuspielen oder bei entsprechender Beleuchtungsausstattung das Licht ein- und auszuschalten. Genauso gut ist es möglich, Alexa und Home als Nachschlagewerk zu nutzen.

Google Home © googleapis.com / Google

Erste Tests bestätigen Google, in diesem Punkt leicht die Nase vorn zu haben, weil die Beantwortung im Kontext gestellter Folgefragen etwas besser klappt. Im Gegenzug tut sich Alexa mit natürlicher Sprache leichter. Damit Google Home die Aufgaben korrekt versteht, muss man sich demnach näher an die Vorgaben für Sprachbefehle halten. Was den Klang angeht, bescheinigen die Tester beiden Geräten vergleichbare Qualitäten.

Home oder Echo? Das bevorzugte Ökosystem entscheidet

Mit welchem Gerät Interessenten am Ende besser fahren, hängt deshalb eher von den Präferenzen des Nutzers ab. Beide Hersteller haben ihre Lautsprecher eng in das eigene Ökosystem eingebunden, weshalb Google Home problemlos mit Android-Smartphones, Chromecast oder Diensten wie Youtube und Play Music zusammenarbeitet. Wer solche Geräte bereits besitzt oder Google-Angebote nutzt, zieht größeren Nutzen aus dem Kauf einer Home-Box.

Amazon Echo © amazon-presse.de / Amazon

Wer hingegen regelmäßig bei Amazon einkauft und Prime-Abonnent ist, sollte eher zu Echo greifen. Genügt das als Entscheidungskriterium nicht aus, ist Amazon beim Preis leicht im Vorteil. Die Basisversion Echo Dot gibt es bereits für 60 Euro, während der mit Google Home vergleichbare Echo mittlerweile für 130 Euro zu haben ist. Google-Fans müssen da mit 150 Euro ein wenig tiefer in die Tasche greifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.