home Panorama Bremen: Falsch gelesene SMS zieht Polizei-Großeinsatz in Kino nach sich

Bremen: Falsch gelesene SMS zieht Polizei-Großeinsatz in Kino nach sich

Wieder einmal hat sich gezeigt, wie viel Gewicht ein Wort in einem Satz letztlich hat und dass Mutterliebe niemals im Leben endet. In Bremen führte eine SMS des Sprösslings an seine Mutter zu einem Großeinsatz der Polizei, jedoch mit peinlichen Folgen.

Polizei lässt Kino räumen

Es ist nur schwer nachvollziehbar, was in der Mutter vorging, als sie die SMS ihres Zöglings auf ihrem Handy las. Sie wähnte ihn in Todesgefahr und alarmierte gänzlich aufgelöst die Polizei. Wie sich im Nachhinein jedoch herausstellte, hatte die Mutter sich lediglich verlesen, da in der SMS des Sohnes etwas gänzlich anderes stand.

Die alarmierte Polizei fuhr direkt nach dem Anruf der verängstigten Frau zu dem Kino und durchsuchten den Außenbereich sowie die Eingangsräume des Kinos. Der mutmaßlich in Gefahr schwebende Jugendliche konnte jedoch nicht gefunden werden, daraufhin veranlassten die Beamten umgehend eine Räumung des gesamten Kinos, insgesamt elf Säle wurden kurzerhand per Durchsage des Betreibers geräumt. Nachdem die Kinobesucher das Gebäude verlassen hatten bekamen die Beamten die SMS des Sohnes an die Mutter zu Gesicht und staunten nicht schlecht.

Kleinigkeit macht den großen Untschied

„Musst mich nicht abholen, werde rumgebracht!“ stand auf dem Display zu lesen. Das Verhalten der Mutter kann im Nachhinein nur so erklärt werden, dass diese gelesen hatte: Musst mich abholen, werde umgebracht! Natürlich brachen die Beamten die Räumungsaktion des Kinos umgehend ab. Obgleich sich die verängstigte Mutter, die die SMS des Sohnes schlichtweg falsch gelesen hatte, mehrfach bei dem Kinobetreiber für den kuriosen Irrtum entschuldigte behielt sich dieser die Prüfung etwaiger Regressforderungen vor.

Im Zweifel könnte dieser peinliche Irrtum durchaus finanziell böse Folgen für die Mutter haben, da diese einen Großeinsatz durch einen falschen Notruf verursacht hat. Ob der Betreiber diese möglichen Forderungen im Zweifel durchsetzen wird, steht noch in den Sternen. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Mutter künftig jede SMS ihres Sohnes noch aufmerksamer lesen wird.

TAGS:

Ralf Schmidl

Als Politologe und Online-Redakteur kümmert sich Ralf auf News-Mag in erster Linie um die Bereiche Politik und Wirtschaft. Aber auch zu Lifestyle-Themen wie Smart Living, Car-Trends oder Verbraucherschutz steuert er regelmäßig Artikel auf News-Mag bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.