home Technik Sky-Konkurrent: Pay TV-Dienst Amazon Channels startet in Deutschland

Sky-Konkurrent: Pay TV-Dienst Amazon Channels startet in Deutschland

Amazon geht in Deutschland, Österreich und Großbritannien unter die Anbieter von Fernsehprogrammen. Nachdem der Online-Händler den Dienst vor anderthalb Jahren in den USA gestartet hat, steht Amazon Channels nun auch in ausgewählten europäischen Ländern zur Verfügung. Die Neuerung ist eine Erweiterung von Prime Video und kann auch als Kampfansage an den Pay-TV-Konkurrenten Sky verstanden werden. Dieser könnte nicht nur Kunden, sondern auch Partner an Amazon verlieren.

Sender monatlich kündbar

In mindestens einem Fall ist das bereits geschehen. Unter den knapp zwei Dutzend Sendern, die ab sofort über Amazon Channels in Deutschland ausgestrahlt werden, ist auch das für Autofans konzipierte Programm Motorvision TV, das bis vor Kurzem noch von Sky übertragen wurde. Bei der Senderauswahl ist Amazon Channels breit aufgestellt. Neben Sportkanälen gibt es Unterhaltungssender und Dokuprogramme, die von Amazon Prime-Kunden gebucht werden können.

Amazon MGM Channel © amazon-presse.de / Amazon
Amazon MGM Channel © amazon-presse.de / Amazon

Wie hoch die Kosten ausfallen, hängt vom jeweiligen Sender ab. Während der Wissenskanal „Zeit Akademie Selection“ für 7,99 Euro erhältlich ist, wird der Promisender E! schon für 1,99 Euro gestreamt. Amazon verzichtet darauf, Kanäle in Paketen zu bündeln. Dies erlaubt es den Nutzern, tatsächlich nur solche Sender zu buchen, an denen man Interesse hat. Entspricht ein Programm nicht den Erwartungen, kann es monatlich abbestellt werden. Amazon gewährt anlässlich des Starts von Channels aktuell einen zweiwöchigen Testzeitraum, in dessen Rahmen die Senderpalette kostenlos getestet werden kann.

Amazon Channels mit Bundesliga-Partien?

INFO-BOX:
Amazon Channels
Weitere Informationen zu Amazon Channels sowie einen Überblick über das Senderangebot erhalten Sie mit einem Klick auf "mehr dazu".
mehr dazu
Übertragen werden die Amazon Channels über das Internet und können per App oder die Nutzeroberfläche von Amazon-Geräte wie dem Fire TV oder den Fire-Tablets abgerufen werden. Die Zahl der verfügbaren Sender dürfte in den kommenden Monaten steigen. In die USA umfasst das Angebot mittlerweile 100 Kanäle.

Wie eine Sprecherin des Unternehmens erklärte, ist man auch hierzulande für Partnerschaften offen. Gerüchten zufolge verhandelt der Internetriese derzeit unter anderem mit Discovery, der sich einen Teil der Fußball-Bundesliga-Rechte gesichert hat. Möglich wäre also, dass Amazon-Kunden künftig auch Live-Übertragungen der Spiele ihrer Lieblingsmannschaft ansehen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.