10.000 Fahrzeuge pro Jahr von BMW: Geht Lidl unter die Autoverkäufer?

Der Lebensmittel-Discounter Lidl will unter die Autoverkäufer gehen. Dies berichtet das „manager magazin“ in seiner neuesten Ausgabe. Hintergrund ist ein exklusiver Deal mit dem Autohersteller BMW, von dem die Schwarz-Gruppe, zu der neben Lidl auch Kaufland gehört, seit 1. März dieses Jahres seine Dienstwagen bezieht. Etwa 10.000 Fahrzeuge pro Jahr will das Unternehmen so an …

Carsharing: Sixt gibt DriveNow-Anteile ab – Fusion mit car2go im Frühjahr?

DriveNow, ein Gemeinschaftsunternehmen von BMW und Sixt, wird künftig allein durch den Autobauer geführt. Die Teilhaber haben sich jetzt auf die Übernahme der Sixt-Anteile geeinigt. Damit wird der Weg für eine Fusion von DriveNow und dem Konkurrenten car2go frei, hinter dem Daimler steht. An dieser Zusammenarbeit soll BMW bereits seit Längerem Interesse haben. Inhaltsverzeichnis 1. …

Hohe Steuerforderungen: ADAC will bis zu 400 Stellen streichen

Für den ADAC entwickelt sich der Herbst turbulent. Wie der Automobilklub heute bestätigte, sieht sich der Verein mit Steuernachzahlungen in zweistelliger Millionenhöhe konfrontiert. Weil diese den Etat schwer belasten, man aber keine Kürzungen bei den Leistungen vornehmen will, plant der Klub an anderen Punkten einzusparen. Unter anderem könnten bis zu 400 Mitarbeiter ihre Stelle verlieren. …

Bußgeld: Verkehrssündern drohen ab heute deutlich höhere Strafen

Am heutigen Donnerstag verschärfen sich die Strafen für zahlreiche Verkehrsdelikte. So müssen zukünftig nicht nur Autofahrer, die mit dem Handy am Ohr erwischt werden tiefer in die Tasche greifen, auch gegen Raser und Blockierer von Rettungsgassen soll künftig härter vorgegangen werden. Straßenverkehrsteilnehmer sollen so stärker von lebensgefährlichen Manövern abgehalten werden. Die Neuregelungen hatte der Bundesrat …

Diesel-Gipfel: Autoindustrie verspricht Software-Updates für 5 Millionen Fahrzeuge

Für die deutsche Automobilbranche hat der heutige Diesel-Gipfel ein glimpfliches Ende genommen. Bei dem Treffen zwischen vier Bundesministern, neun Ministerpräsidenten und den Chefs von VW, Opel, Ford, Daimler und BMW wurden Nachbesserungen bei der Software von fünf Millionen Fahrzeugen beschlossen. Die Kosten dafür müssen die Hersteller übernehmen. Für die hätte es allerdings deutlich schlimmer kommen …

Diesel-Affäre: Auch Daimler soll Millionen manipulierter Fahrzeuge verkauft haben

Die Affäre um manipulierte Werte bei Abgasuntersuchungen weitet sich aus. Auch der Autobauer Daimler steht mittlerweile im Verdacht, Motoren mit Mechanismen ausgestattet zu haben, die auf Prüfständen dafür sorgen, dass Grenzwerte eingehalten werden, die sich im Normalbetrieb nicht erreichen lassen. Angeblich sind Millionen Fahrzeuge des Herstellers betroffen. Inhaltsverzeichnis 1. Staatsanwaltschaft: Hinweise auf Softwaremanipulation 2. Daimler …

Elon Musk: Preisgünstiges E-Auto Tesla Model 3 geht am Freitag in Serie

Elektroautos sollen aus dem Straßenbild der Zukunft nicht mehr wegzudenken sein. Der amerikanische Hersteller Tesla arbeitet bereits seit Jahren an dieser Vision und konnte mit dem Model S und dem Model X Achtungserfolge im Hochpreissegment erzielen. In den kommenden Jahren will man mit dem Model 3 auch den Massenmarkt erobern. Die Produktion des erschwinglichen E-PKWs …

Opel-CEO Karl-Thomas Neumann zurückgetreten – Finanzchef Lohscheller wird Nachfolger

Die Übernahme Opels durch den französischen Automobilmulti PSA sorgt für Veränderungen in der Chefetage des Autobauers. Wie heute offiziell bestätigt wurde, zieht sich Opel-Chef Karl-Thomas Neumann von der Führung des Unternehmens zurück. Seinen Posten soll künftig der derzeitige Finanzchef Michael Lohscheller übernehmen. Inhaltsverzeichnis 1. Opel sollte bis 2030 reiner E-Auto-Hersteller werden 2. Neumann-Rückkehr zu VW …

Verkauf perfekt: PSA übernimmt Opel für 1,3 Milliarden Euro von General Motors

Das Geschäft ist perfekt: Nach langen Verhandlungen haben sich General Motors (GM) und PSA auf die Übernahme von Opel geeinigt. Der französische Autobauer, zu dem Peugeot und Citroën gehören, zahlt dafür 1,3 Milliarden Euro. Gleichzeitig wechseln auch der britische Hersteller Vauxhall und GM Financials den Besitzer. Der Finanzierungsdienstleister ist PSA noch einmal 900 Millionen Euro …

Rückzug aus Europa: General Motors will traditionsreichen Autohersteller Opel an Peugeot verkaufen

Auf dem Automarkt bahnt sich eine Großfusion an. Laut Medienberichten verhandelt der Opel-Mutterkonzern General Motors über den Verkauf des deutschen Unternehmens an den französischen Konkurrenten PSA Peugeot Citroën. Die Gespräche sollen weit fortgeschritten sein. Dies berichten die Nachrichtenagenturen Reuters und Bloomberg unter Berufung auf Quellen in den Unternehmen. Laut Reuters könnte eine Einigung schon in …