Corona-Pandemie: Drei Millionen Impfstoffdosen droht die Vernichtung

Bis Ende Juni droht in Deutschland die Vernichtung von etwa drei Millionen Dosen Corona-Impfstoff. Die Zahl nannte ein Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums am Montag in Berlin. Man habe momentan mehr Impfstoff zur Verfügung als genutzt werde und gespendet werden könne. Die internationale Impfstoffinitiative Covax nehme beispielsweise derzeit keine Spenden mehr an. „Deswegen besteht durchaus eine Gefahr, …

Lauterbach drängt auf EU-Empfehlung zu vierter Corona-Impfung

Aufgrund der anhaltend hohen Coronazahlen wirbt Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) EU-weit für eine vierte Coronaimpfung für alle Menschen ab 60 Jahren. „Wir dürfen nicht vergessen, dass die Covid-Pandemie nicht zu Ende ist in Europa. Wir haben sehr hohe Fallzahlen, wir haben leider auch sehr hohe Sterbezahlen“, sagte der 59-jährige Politiker am Rande von Beratungen mit …

Corona-Vakzin: „Totimpfstoff“ Nuvaxovid von Novavax kommt Ende Februar

Nach Comirnaty von BioNTech, Spikevax von Moderna sowie den Vakzinen von Johnson& Johnson und AstraZeneca kommt nun ein fünfter Impfstoff auf den deutschen Markt: das Präparat Nuvaxovid von Novavax. Die erste Lieferung von 1,75 Millionen Dosen soll ab dem 21. Februar zur Verfügung stehen, teilte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) mit Verweis auf Herstellerangaben am Freitag …

Corona-Vakzin: EMA empfiehlt Zulassung des Totimpfstoffs von Novavax

In der Europäischen Union (EU) kommt ein fünfter COVID-19-Impfstoff auf den Markt. Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA gab am Montag grünes Licht für das Vakzin des amerikanischen Biotechunternehmens Novavax („NVX-CoV2373“). Die Behörde empfahl eine bedingte Zulassung, die noch von der EU-Kommission bestätigt werden muss. Dies gilt jedoch als Formsache. Novavax-Vakzin interessant für Impfskeptiker Der zuständige EMA-Ausschuss …

UN-Menschenrechtsausschuss: 43 Staaten verurteilen Chinas Umgang mit Uiguren

Deutschland und weitere 42 Nationen haben Menschenrechtsverletzungen Chinas unter anderem an den Uiguren in der Region Xinjiang verurteilt. „Es gibt allgemeine und systematische Menschenrechtsverletzungen, Folter, Zwangssterilisation, sexuelle Gewalt“, hieß es in einer gemeinsamen Stellungnahme. Diese wurde von französischen UN-Botschafter Nicolas De Rivière in einem Menschenrechtsausschuss der UN-Vollversammlung verlesen. Human Rights Watch: Massiver Druck auf ärmere …

CureVac stoppt Zulassungsverfahren seines ersten Covid-19-Impfstoffkandidaten

Das Tübinger Biotechunternehmen CureVac zieht seinen ersten Impfstoffkandidaten gegen das Corona-Virus aus dem Zulassungsverfahren bei der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) zurück. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, war man davon ausgegangen, dass eine Zulassung durch die EMA frühestens im zweiten Quartal kommenden Jahres erfolgt wäre. Einen förmlichen Zulassungsantrag für das Vakzin CVnCoV gab es nicht, der …

RKI: Impfdurchbrüche bei Impfstoff von Johnson & Johnson häufen sich

Beim Vektorimpfstoff des amerikanischen Herstellers Johnson & Johnson kommt es offenbar vermehrt zu Impfdurchbrüchen. Bislang erkrankten in 6.106 Fällen Menschen trotz vollständigem Impfschutz durch das Mittel, teilte das Robert Koch-Institut (RKI) am Freitag mit. Insgesamt haben bislang gut drei Millionen Menschen eine Johnson & Johnson-Impfung erhalten. Das Vakzin ist das einzige, das eine Zulassung für …

EU gibt 300 Millionen Euro für Afghanistan und will Verteidigung stärken

Zum zweiten Mal hat Ursula von der Leyen als Präsidentin der EU-Kommission vor dem Europaparlament zur „Lage der Nation“ gesprochen. Sie legte dabei nicht nur einen Schwerpunkt auf die Bewältigung der Corona-Pandemie sowie den Umweltschutz, sondern kündigte auch an, die militärische Handlungsfähigkeit der Staatengemeinschaft in enger Zusammenarbeit mit der NATO stärken zu wollen. Man müsse …

Nach Wirksamkeits-Desaster: CureVac verkleinert Produktionsnetz für Corona-Impfstoff

Das Biopharma-Unternehmen CureVac aus Tübingen hat erste Konsequenzen aus den enttäuschenden Studienergebnissen zu seinem COVID-19-Impfstoff gezogen. Wie CureVac am Dienstag bekanntgab, habe man die Verträge über Produktionspartnerschaften mit Wacker Chemie und Celonic gekündigt. Die Vereinbarungen mit Novartis und Biopharma blieben hingegen bestehen. Ob der Impfstoff eine Zulassung erhält, ist derzeit noch völlig offen. Derzeit wird …

BioNTech: Antrag auf Impfstoff-Zulassung für Fünf- bis Elfjährige in Kürze

Der Impfstoff-Hersteller BioNTech rechnet damit, dass schon in wenigen Wochen die ersten Kinder unter zwölf Jahren mit dem Vakzin Comirnaty geimpft werden können. Das berichtet der „Spiegel“ am Freitag. „Wir werden schon in den kommenden Wochen weltweit den Behörden die Ergebnisse aus unserer Studie zu den Fünf- bis Elfjährigen vorlegen und eine Zulassung des Impfstoffs …